Hl. Viktor und Markus

Heute geöffnet

Teilen

Hl. Viktor und Markus

Markant überragt der Turm mit dem spitzen Helm die Häuserlandschaft des Dorfkernes von Nüziders. Dass dieser Kirchturm sowie die Gestaltung der westlichen Eingangsfassade des Gotteshauses erst im 19. Jahrhundert im klassizistischen Stil erfolgte, ist durchaus erkennbar, doch die ergänzenden Bauarbeiten erfolgten damals in harmonischem Gefüge zur bestehenden Substanz.
Von außen ist der gotische Charakter der Pfarrkirche von Nüziders unschwer ersichtlich, denn die schmalen spitzbogigen Fenster des Presbyteriums, zum Teil mit ornamentaler Umrahmung, und der gemalte Fries unter dem Dach sowie der Verputz von Chor und Langhaus sprechen für einen soliden Neubau des 15. Jahrhunderts. Das ostseitige Fenster wurde in der Barockzeit vermauert, jedoch eine runde Lichtöffnung für die Hl.-Geist-Scheibe blieb erhalten. Im Inneren des Kirchenschiffs erahnt man die nachträgliche Veränderung der gotischen Fenster, außerdem wurde in der Barockzeit das einstmals vorhandene gotische Gewölbe im Chorraum entfernt.