2 Erwachsene

Zimmer 1

Meine Unterkunft

2 Erwachsene

Stadtflair & Naturgenuss
in der Alpenstadt Bludenz

  • Mittelpunkt von fünf Tälern
  • Kultur und Geschichte spüren
  • Bewegung in grüner Natur
  • Marktplatz für Entdecker

Zeit für Entdeckungen.
Gemeinsam im Brandnertal.

  • Aktiv Natur erleben
  • Wertvolle Familienzeit
  • Regionale Kulinarik genießen
  • Abwechslung statt Langeweile

Intensive Naturerlebnisse
im Klostertal spüren

  • Raue Bergwelten bezwingen
  • Wasserplätze zum Innehalten
  • Individuelle Freiräume entdecken
  • Sportlich unterwegs am Fuße des Arlbergs

Genussvolle Gelassenheit
im Großen Walsertal

  • Naturjuwele des Biosphärenparks entdecken
  • Loslassen, ankommen, staunen
  • Regionale Köstlichkeiten probieren
  • Herzliche Gastgeber kennenlernen

Zimmer 1

Teilen

800 Jahre Klostertal

Geschichte des Klostertals

Das Klostertal trägt seinen Namen seit dem Jahr 1218. In diesem Jahr übergab Graf Hugo von Montfort die Kapelle im St. Marienthal an das Feldkircher Johanniterhaus. Im Gegenzug musste der Orden den vorüberziehenden Leuten zumindest Obdach, Feuer und Wasser geben. Zu diesem Zweck wurde ein Kloster gegründet, welches namensgebend für den Ort und später auch für das Tal war. Das Klostertal ist seit jeher eine wichtige Reiseroute, da die kürzeste Verbindung zwischen Vorarlberg und Tirol über den Arlbergpass führt. Mit Beginn des 12. Jahrhunderts nahmen die politischen und wirtschaftlichen
Beziehungen zwischen den beiden Ländern zu. Aufgrund der beschwerlichen Reisebedingungen und der hohen Zölle wurde die Route jedoch bald wieder vernachlässigt.

Blick auf Klösterle

Josef II hatte dann im 18. Jahrhundert politisches und militärisches Interesse, die vernachlässigten Wege wieder Instand zu setzen. So wurde der Weg 1785 behelfsmäßig wiederhergestellt, 1824 konnte die Straße über den Arlberg fertig gestellt werden, was zu einem kurzfristigen Aufschwung des Verkehrs führte. Doch erst der Bahnbau machte die Arlbergverbindung zu einem europäischen Hauptverkehrsweg.
Der Bau des Arlbergtunnels und der Talstrecke Innsbruck – Landeck erfolgte von 1880 bis 1884. Die Bahn eröffnete zugleich dem neu aufkommenden Skisport den Zugang ins Hochgebirge. Auch durch den Umbau der Flexenstraße erfolgte eine Zunahme des Fremdenverkehrs ins obere Lechtal und somit gewann auch die als Zubringer dienende Arlbergstraße an Bedeutung.

Kurzen Augenblick

Wir bereiten den Inhalt vor...