Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seiter weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.  Mehr Informationen zu Cookies
ausblenden ×
Zur Startseite Hotline: +43 5552 30227
Großes Walsertal - Vorarlberg
 
  • Wetter
    Heute
    Wetter

    -1°

    Morgen
    Wetter

    -1°

  • Webcams
  • Events
  • Unterkunft suchen

    Unterkunft suchen



    Alter der Kinder

     
     
     
     
     
     
    tip

Themenwege im Biosphärenpark Großes Walsertal

Unsere Themenwege laden Klein und Groß zu Begegnungen mit der Natur ein

Entdecken Sie Wissenswertes und Interessantes - die Themenwanderwege im Biosphärenpark Großes Walsertal sind für Erwachsene und Kinder gleichermaßen spannend und abwechslungsreich.

Wissenswertes über die Natur am Walderlebnispfad Marul erfahren oder Geschichte hautnah erleben auf dem Leusorgweg im Großen Walsertal.

  • de:Walderlebnispfad Marul, Großes Walsertal;

    Walderlebnispfad Marul, Großes Walsertal

    Walderlebnispfad Marul

    Zwei unterschiedlich lange Rundwege bieten viel Abwechslung und Spaß für die ganze
    Familie. Einige der Höhepunkte sind eine 300 Jahre alte Ulme, ein Grillplatz mit Hängematten, ein Bodenfenster, eine Hängebrücke, eine Klanghütte, Wissenswertes zum Thema Jagd und Wild und eine Blockhütte zum Selberbauen sowie zahlreiche Infotafeln.
    Ausgangspunkt für beide Wege ist der Wanderparkplatz in Marul.

    Start: Wanderparkplatz Marul
    Weg 1: Gehzeit ca. 1,5 h, 300 Hm
    Weg 2: Gehzeit ca. 2 ¼ h, 450 Hm

  • de:Klangraum Stein;

    Klangraum Stein

    Klangraum Stein

    Der Klangraum ist ein interaktives Projekt, welches sich mit der Natur und ihrer Klanglandschaft auseinandersetzt. Künstlerische Installationen begleiten auf dem Wanderweg zur Echowand – laden ein zu lauschen, zu genießen oder die Klangkulisse mitzugestalten. Ein einmaliges Erlebnis für Jung und Alt. Der überdachte Grillplatz in Steinbild bietet eine gemauerte Grillstelle, Tisch und  Sitzbänke und einen Brunnen mit Frischwasser. Die Besonderheit des Grillplatzes ist der Lehmofen, in dem eine eigens kreierte Lehmofen-Pizza gebacken werden kann, erhältlich an der Talstation der Seilbahnen Sonntag.

    Start: Bergstation Seilbahnen Sonntag-Stein
    Gehzeit: ca. 1 h

    > weitere Infos zum Klangraum Stein

  • de:Alpen-Blumen-Lehrpfad in Faschina;

    Alpen-Blumen-Lehrpfad in Faschina

    Blumen-Wander-Lehrpfad

    Einzigartig ist die Pflanzenvielfalt auf dem Hahnenkopf in Faschina, zwischen der Mittelstation, 1.780 m und der Bergstation, 1.865 m der Sesselbahn Stafelalpe. Von den über 150 Pflanzenarten ist der vollständig geschützte Türkenbund, der ab Juni bis Anfang August blüht, besonders spektakulär. Die Lehrtafeln werden ständig nach der aktuellen Blütezeit aufgestellt und ausgetauscht.

    Start: Faschina (Mittelstation Stafelalpbahn)
    Gehzeit: 1 h

  • de: KneippAktivWeg in Raggal;

    KneippAktivWeg in Raggal

    Kneipp Aktiv Weg Raggal

    Die fünf Säulen für ein gutes Leben werden entlang des Rundweges sichtbar und erlebbar gemacht. Neben verschiedenen Höhepunkten wie einer Wassertrete, zahlreichen Kneipptrögen, einem Barfußweg und hölzernen Ruheliegen ist der Weg mit Infotafeln zu den 5 Säulen nach Kneipp versehen. Der Weg verläuft entlang vielfältiger Natur mit einer großen Kräutervielfalt.

    Start: Raggal
    Weg 1: Gehzeit ca. 2 h, Länge: 1,5 km
    Weg 2: Gehzeit ca. 4 h

    > weitere Infos zum Kneipp Aktiv Weg

  • de:Weg der Sinne, Propstei St. Gerold;

    Weg der Sinne, Propstei St. Gerold

    Weg der Sinne der Propstei St. Gerold

    Der „Weg der Sinne – Weg der Stille“ führt an liebevoll angelegten Weihern durch den wohltuenden Wald. Er führt vorbei an der Geroldsruh, dem Klosterweiher und dem Labyrinth und lädt zur Stille ein sowie der Natur und der Schöpfung nachzuspüren.

    Start: Propstei St. Gerold
    Gehzeit: ca. 1 h, feste Schuhe erforderlich

  • de:Lawinenwege Blons;

    Lawinenwege Blons

    Lawinenwege Blons

    Drei Erinnerungswege und ein Lawinendokumentationszentrum mit Video- und Bildmaterial erinnen heute an die Lawinenkatastrophe 1954. Am Ausgangspunkt gibt es einen ausführlichen Infofolder mit Wegbeschreibungen, wer aber wirklich etwas zum Thema Lawinen erfahren möchte, sollte einen Führer engagieren.

    Ausgangspunkt für alle drei Wege: Blons (Lawinendokumentationszentrum)

    Leusorg-Weg: 6 km, zirka 2 - 3 Stunden, 260 Höhenmeter
    Schutzwald-Weg: 4 km, zirka 2 1/2 Stunden, 250 Höhenmeter
    Verbauungs-Weg: 3,5 - 4 km (je nach Route), zirka 2 1/2 Stunden, 250 Höhenmeter

  • de:Walserweg;

    Walserweg

    Walserweg

    In  früheren Zeiten, als es im Großen Walsertal noch keine Straßen gab, waren die einzelnen Dörfer nur durch Fußwege miteinander verbunden. Heute bilden diese Fußwege den historischen Walserweg. 

    Er beginnt in Thüringerberg am Teleingang und führt geradewegs zum Kulturzentrum des Walsertales, zur Propstei in St. Gerold mit ihrem schönen Klostergarten. Weiters geht es in den kleinen Ort Blons, wo sich der Weg zum ersten Mal teilt: Sie können entweder über die gewaltige Staumauer des Lutzkraftwerkes nach Raggal auf die andere Talseite wandern oder direkt nach Sonntag, wo man wiederum zwei Möglichkeiten hat: Der eine Wegweiser zeigt zum wunderschön gelegenen Dörfchen Buchboden, der andere nach Fontanella und Faschina am Talende.