2 Erwachsene

Zimmer 1

Meine Unterkunft

2 Erwachsene

Stadtflair & Naturgenuss
in der Alpenstadt Bludenz

  • Mittelpunkt von fünf Tälern
  • Kultur und Geschichte spüren
  • Bewegung in der Natur
  • Marktplatz für Entdecker

Zeit für Entdeckungen.
Gemeinsam im Brandnertal.

  • Aktiv Natur erleben
  • Wertvolle Familienzeit
  • Regionale Kulinarik genießen
  • Vielfalt auf kleinem Raum

Intensive Naturerlebnisse
im Klostertal spüren

  • Bergwelten spüren
  • (Wasser-) Plätze zum Innehalten
  • Individuelle Freiräume entdecken
  • Sportlich unterwegs am Fuße des Arlbergs

Genussvolle Gelassenheit
im Großen Walsertal

  • Naturjuwele des Biosphärenparks entdecken
  • Loslassen, ankommen, staunen
  • Regionale Köstlichkeiten probieren
  • Herzliche Gastgeber kennenlernen

Zimmer 1

Mit leisen Schritten durch die glitzernde Winterwelt

Schneeschuhwanderung von Raggal nach Ludescherberg

Monika Bischof

„Ich bin dann mal weg den Winter genießen!“. Kopf und Hände warm eingepackt, ein letzter prüfender Blick auf meine Schneeschuhe und los geht’s – hinein in die weiß-glitzernde Winterlandschaft des Biosphärenpark Großes Walsertal. Ausgangspunkt meiner heutigen Wanderung ist die Pfarrkirche Raggal, wo ich mein Auto beim Gemeindeamt parke.

In leichtem Anstieg führt mich die Tour zuerst über den Güterweg nach Rapiert zum Gafiduralift. Die frische, nach Schnee duftende Winterluft füllt meine Lungen. Dann lasse ich das kleine aber feine Skigebiet Raggal hinter mir und tauche auf dem gespurten Winterwanderweg Richtung Falazera/Ludescherberg in die ruhig vor uns liegende Winterlandschaft ein. Es herrscht majestätische Stille und ich lasse meinen Blick über diese weiße Weite schweifen. Vorbei an verschneiten Baumgruppen und Heubargen geht es in sehr leichtem Auf und Ab nach Ludescherberg, wo sich mir das bezaubernde Winterpanorama auf die umliegenden Berge und hinunter in den Walgau eröffnet.

Ich lege eine kurze Pause ein und lasse die Winterwelt auf mich wirken. Nach einer kleinen Stärkung mit heißem Bergkräuter-Tee und selbstgebackenen Keksen geht es dann auf derselben Strecke wieder zurück. Ein bisschen müde, aber glücklich und zufrieden, komme ich wieder bei der Pfarrkirche Raggal an.

Mein Tipp:
Für die Tour empfehlen sich Schneeschuhe, vor allem bei frischem Neuschnee. So kann am ein oder anderen Ort auch auf kurzen Strecken die eigene Spur gezogen werden. Achtung: verlässt man den präparierten Winterwanderweg, ist man im freien ungesicherten Gelände unterwegs. Hier benötigt es Wissen und Erfahrung - denn Routenwahl, Schnee- und Lawinensituation sind eigenverantwortlich einzuschätzen. Wer keine Schneeschuhe hat, bleibt lieber auf dem gespurten Winterwanderweg. Sobald sich der Schnee gesetzt und gefestigt hat, läuft es sich wie auf einem Schneeteppich.

Aktuelle Situation:

Wir freuen uns auf das Wiedersehen!

Ab 15. Mai dürfen wir unsere Gäste in den Gastronomiebetrieben wieder mit Kulinarik verwöhnen und ab 29. Mai öffnen unsere Gastgeber ihre Unterkünfte.

Wir treffen gerade alle nötigen Vorkehrungen für Ihre und unsere Gesundheit - damit Sie den Bergsommer entspannt genießen können.

Schließen

Kurzen Augenblick

Wir bereiten den Inhalt vor...