Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seiter weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.  Mehr Informationen zu Cookies
ausblenden ×
Zur Startseite Hotline: +43 5552 30227
Brandnertal, Alpenstadt Bludenz, Klostertal, Biospährenpark Großes Walsertal - Vorarlberg
 
  • Wetter
    Heute
    Wetter

    21°

    Morgen
    Wetter

    21°

  • Webcams
  • Events
  • Unterkunft suchen

    Unterkunft suchen



    Alter der Kinder

     
     
     
     
     
     
    tip

Was Bio-Käse mit einem Pfefferkorn zu tun hat...

Genau genommen gar nichts und doch alles – ist Klaus Pfefferkorn doch der verantwortliche Senn in der Bio-Sennerei in Marul im Biopshärenpark Großes Walsertal

Von Mitte September bis Mitte Juni sind die Kühe im Tal und das bedeutet viel Arbeit für Klaus. Etwa 390.000 kg Milch verarbeitet er mit seinen Kollegen zu 39 Tonnen Bio-Walserstolz und 2,5 Tonnen Bio-Butter. Und das alles von Hand.

Fast alle Betriebe in Marul sind mit der Sennerei auf den Bio-Betrieb umgestiegen. Biologisch hergestelltes Futter, oft auch von den heimischen Magerwiesen, ganzjähriger Freilauf für die Maruler Kühe und die Liebe von Klaus zu seinem Käse sind der Grundstein für ein hochwertiges Produkt. Der Maruler Bio-Walserstolz wurde schon mehrfach ausgezeichnet, eine Verkostung sei also unbedingt empfohlen. Die Tür der Bio-Sennerei Marul ist für interessierte Besucher stets geöffnet, allerdings nur zur Arbeitszeit – also früh am Morgen, wenn Klaus die frische Milch zu schmackhaftem Käse verarbeitet.

Tipp: Und im Sommer, wenn die Kühe auf Sommerfrische auf einer der unzähligen idyllischen Alpen sind, kann man auch dort dem einen oder andern Senn über die Schulter schauen. Und frischer als direkt auf der Alpe bekommt man den köstlichen Walserstolz nirgends zum Probieren.

Klaus Pfefferkorn, Senn in der Bio-Sennerei in Marul

Klaus Pfefferkorn, Senn in der Bio-Sennerei in Marul

Käsekeller der Biosennerei in Marul

Käsekeller der Biosennerei in Marul