Wege zum Wasser: Spiegelbild im See – Lünersee im Rätikon

Distanz6,1 km

Höhe215 m

LevelLeicht

Dauer2:00 h

Teilen

Distanz6,1 km

Höhe215 m

LevelLeicht

Dauer2:00 h

Wege zum Wasser: Spiegelbild im See – Lünersee im Rätikon

Der Weg führt von der Bergstation der Lünerseebahn als Rundwanderweg um den Lünersee. Von der Terrasse der Douglasshütte (direkt neben der Bergstation) genießt man einen traumhaften Ausblick auf den Lünersee.

Autorentipp

Die Douglasshütte direkt am Seeufer hat eine bewegte Geschichte. Ihren Namen verdankt sie ihrem Erbauer, John Sholto Douglass of Tilquhillie. Sein Vater John Douglass, der einem alten schottischen Adelsgeschlecht entstammte, gründete im 19. Jh. eine Baumwollspinnerei im nahen Thüringen und ließ sich in Vorarl berg nieder. John Sholto Douglass, fasziniert von der Schönheit der schroffen Berge, war Mitbegründer der Alpenvereinssektion Vorarlberg. Die nach ihm benannte Hütte wurde am 28. August 1871 als eine der ersten bewirtschafteten Schutzhütten der Ostalpen eröffnet. Im Winter 1876/77 wurde sie von einer Lawine zerstört, anschließend neu errichtet und seither mehrfach vergrößert. Beim Aufstauen des Lünersees erhielt das Schutzhaus seinen heutigen Platz, etwas erhöht und direkt am Seeufer.

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt: Brand-Schattenlagant, Bergstation Lünerseebahn

Endpunkt: Bergstation Lünerseebahn

Auffahrt in Brand-Schattenlagant mit der Lünerseebahn zur Bergstation und zur Douglass-Hütte (1.979 m). Die Wanderung kann in beide Richtungen gemacht werden, es empfiehlt sich aber der Rundgang im Uhrzeigersinn. So gibt es am Anfang einen kleinen Aufstieg und die restliche Strecke führt fast nur noch bergab bzw. auf einer Ebene. Talfahrt mit der Lünerseebahn nach Brand-Schattenlagant.


 

Notruf

140 Alpine Notfälle österreichweit

144 Alpine Notfälle Vorarlberg

112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)