Panoramawandern: Bludenz | Vom Muttersberg auf den Fraßengipfel

Distanz9,5 km

Höhe790 m

LevelMittel

Dauer4:30 h

Teilen

Distanz9,5 km

Höhe790 m

LevelMittel

Dauer4:30 h

Kurzen Augenblick

Karte wird geladen...

Panoramawandern: Bludenz | Vom Muttersberg auf den Fraßengipfel

Der Atem der Täler und 360 Grad Rundblick
Vorarlberg ist reich an freistehenden Rundblick-Solitären gleich dem Hohen Fraßen, zu welchen die Täler aufatmen. Mit den Kabinen der Muttersbergbahn schwebt auch der Blick immer höher in die Wände und Schrofen der Rätikonkette mit ihrer gletscherbedeckten Königin Scesaplana (2.965 m) über dem Brandnertal. Gut 400 Höhenmeter über der Bergstation lädt die Fraßenhütte des Österreichischen Alpenvereins zu beschaulichem Rundblick über die Gipfelwelt des Rätikons, den Walgau, auf Bludenz und weit hinaus zu den Schweizer Bergen mit Hohem Kasten, Alpsteinstock und Säntis. Noch 30 Minuten weiter ist der Lohn für den Aufstieg auf den Fraßengipfel ein Blick in die grünen Täler hinein, weit in den Osten bis zur Silvretta, nach Norden ins Große Walsertal und auf die Höhenzüge des Bregenzerwaldes.

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt: Bludenz, Bergstation der Muttersbergbahn

Endpunkt: Bergstation der Muttersbergbahn

Von Bludenz Auffahrt mit der Muttersbergbahn zur Bergstation (1310 m). Auf leicht ansteigendem Weg geht es zur Fraßenhütte (1.725 m, ÖAV, Aussichtsterrasse), nach weiteren 30 Minuten Anstieg ist der Fraßengipfel (1.979 m) erreicht. Der Rückweg fürht auf dem „Panoramaweg“ durch Latschenfelder zum Tiefenseesattel und über die Forststraße zur Bergstation retour.

Notruf

140 Alpine Notfälle österreichweit

144 Alpine Notfälle Vorarlberg

112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)