Lech - Formarinsee - Freiburger Hütte - Gehrengrat - Spullersee

Distanz12,4 km

Höhe605 m

LevelSchwer

Dauer5:30 h

Teilen

Distanz12,4 km

Höhe605 m

LevelSchwer

Dauer5:30 h

Kurzen Augenblick

Karte wird geladen...

Lech - Formarinsee - Freiburger Hütte - Gehrengrat - Spullersee

Die Tour führt durch das Lechquellengebirge

Autorentipp

Der Formarinsee mit der markanten Roten Wand wurde 2015 zum „Schönsten Platz Österreichs“.


In diesem Gebiet lebt die größte Steinbock-Kolonie Europas. Mit etwas Glück können Sie auf dieser Tour Steinböcke sehen.


Im Karstgebiet des "Steinernen Meeres" sind Fossilien als Zeitzeugen des einstigen Meeres zu finden. Versteinerungen – z.B. Korallen und Ammoniten. Die Fundorte der Versteinerungen sind durch Steinmännchen markiert.

Ausrüstung

Trittsicherheit, gutes Schuhwerk und Schwindelfreiheit sind nötig!

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt: Bushaltestelle Formarinsee

Endpunkt: Bushaltestelle Spullersee

Vom Rüfiplatz ind Lech nehmen wir den Wanderbus zum Formarinsee. Von der Bushaltestelle beim Formarinsee (1871 m) führt ein breiter Weg zur Freiburger Hütte (1918 m, ca. 1 Std. Gehzeit). Von der Freiburger Hütte geht es zunächst über Weideflächen steil ansteigend zum Sattel am Fuß des Formaletsch. Der Weg führt nun als schmaler Pfad durch das Karstgebiet des Steinernen Meers, bevor der Weg über sehr steile Serpentinen hinauf zum Gehrengrat (2438) aufsteigt. Vom höchsten Punkt geht es kurz am Grat entlang, dann steil und zum Teil ausgesetzt ins Dalaaser Schütz hinab und über steile Serpentinen und Bergweiden hinunter zu einer Schützhütte (1974 m) und weiter über Almwiesen zum Spullersee und zur Alpe Dalaaser Staffel. Von der Bushaltestelle am Spulersee oder bei der Alpe Dalaaser Staffel (1746 m) nehmen wir wieder den Wanderbus retour nach Lech.

Notruf

140 Alpine Notfälle österreichweit

144 Alpine Notfälle Vorarlberg

112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)