2 Erwachsene

Zimmer 1

Meine Unterkunft

2 Erwachsene

Stadtflair & Naturgenuss
in der Alpenstadt Bludenz

  • Mittelpunkt von fünf Tälern
  • Kultur und Geschichte spüren
  • Bewegung in der Natur
  • Marktplatz für Entdecker

Zeit für Entdeckungen.
Gemeinsam im Brandnertal.

  • Aktiv Natur erleben
  • Wertvolle Familienzeit
  • Regionale Kulinarik genießen
  • Vielfalt auf kleinem Raum

Intensive Naturerlebnisse
im Klostertal spüren

  • Bergwelten spüren
  • (Wasser-) Plätze zum Innehalten
  • Individuelle Freiräume entdecken
  • Sportlich unterwegs am Fuße des Arlbergs

Genussvolle Gelassenheit
im Großen Walsertal

  • Naturjuwele des Biosphärenparks entdecken
  • Loslassen, ankommen, staunen
  • Regionale Köstlichkeiten probieren
  • Herzliche Gastgeber kennenlernen

Zimmer 1

Sicherheitsmaßnahmen der Bergbahnen Brandnertal

Gemeinsam sicher durch den Winter

Aktuell notwendiger Nachweis zum Ticketkauf bezüglich Covid-19

Gilt bei dem Zutritten in das Skigebiete der Bergbahnen Brandnertal die 2G-Regel?

Ab 15. November 2021 darf der Betreiber/die Betreiberin von Seil- und Zahnradbahnen Personen nur einlassen, wenn sie einen 2-G-Nachweis vorweisen.

Ab welchem Alter gilt die 2-G-Regel?

  • Die Verpflichtung zum Vorweis eines gültigen 2-G-Nachweises gilt nicht für Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr. Kinder benötigen daher keinen eigenen G-Nachweis, um mit ihren Eltern Skifahren gehen zu dürfen.
  • Kinder und Jugendliche im schulpflichtigen Alter (bis 9. Schulstufe bzw. 15 Jahre) haben mit dem Ninja-Pass Zutritt etwa ins Skigebiet oder Restaurant. Nach Beendigung des neunten Schuljahres bedürfen Jugendliche, wie Erwachsene, eines 2-G-Nachweises. Zur Frage einer möglichen Ausdehnung des Geltungsbereichs des Ninja Passes auf die schulfreien Wochen und zu einer formalen Gleichstellung von gleichwertigen Nachweisen von ausländischen Schulen ist gerade eine Anfrage des Fachverbandes an das Gesundheitsministerium anhängig.

Wer ist von der 2-G-Regel ausgenommen?

Die Verpflichtung zur Vorlage eines 2-G-Nachweises gilt nicht für Personen, die über keinen Impf- oder Genesungsnachweis verfügen und aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können. In solchen Fällen ist ein Nachweis einer befugten Stelle über einen negatives PCR- Tests, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, zusammen mit einem ärztlichen Attest vorzuweisen.

Welche Nachweise gelten bei der 2-G-Regel?

  • Genesen:
  • Ein Genesungszertifikat gilt 180 Tage.
  • Eine ärztliche Bestätigung ist für 180 Tage nach einer abgelaufenen Infektion mit SARS-CoV-2 gültig. Diese muss molekularbiologisch (z.B. PCR-Test) nachgewiesen worden sein.
  • Ein behördlicher Absonderungsbescheid ist ebenfalls für 180 Tage gültig.
  • Geimpft:
  • Als Impfnachweis gelten das EU-konforme Impfzertifikat, der gelbe Impfpass, ein Impf-Kärtchen sowie ein Ausdruck bzw. ein PDF (z.B. am Handy) der Daten aus dem e-Impfpass.
  • Immunisierung durch zwei Teilimpfungen:
  • Nach Erhalt der Zweitimpfung beträgt die Gültigkeitsdauer des Impfnachweises 270 Tage und es müssen mindestens 14 Tage zwischen den beiden Impfungen verstrichen sein.
  • Immunisierung durch eine Impfung:
  • Ab dem 22. Tag nach der Impfung mit einem von der EMA zugelassenen Impfstoff gegen SARS-CoV-2 mit nur einer Dosis gilt der Impfnachweis für 270 Tage.
  • Achtung: Impfnachweise über eine Dosis mit Jonson verlieren mit 3. Jänner 2022 ihre Gültigkeit. Daher bedarf es frühestens 14 Tage nach der 1. Dosis eine 2. Dosis, um weiterhin einen gültigen Impfnachweis zu erhalten.
  • Immunisierung durch Impfung von Genesenen:
  • Sofern mindestens 21 Tage vor der Impfung ein positiver molekularbiologischer Test auf SARS-CoV-2 vorlag oder zum Zeitpunkt der Impfung bereits ein Nachweis auf neutralisierende Antikörper vorliegt, gilt der Impfnachweis bereits ab dem Zeitpunkt der Erstimpfung mit einem von der EMA zugelassenen Impfstoff gegen SARS-CoV-2 für 270 Tage.
  • Weitere Impfungen („3. Dosis"):
  • Nach Erhalt einer weiteren Impfung beträgt die Gültigkeitsdauer des Impfnachweises erneut 270 Tage. Zwischen dieser Impfung und einer Immunisierung, bei der nur eine Impfung vorgesehen ist, müssen mindestens 14 Tage liegen. Bei allen anderen Impfschemata müssen mindestens 120 Tage vergangen sein.
  • Gilt ein Nachweis über neutralisierende Antikörper als 2-G-Nachweis?
  • Nein. Es ist wissenschaftlich noch nicht geklärt, wie viele Antikörper für einen Schutz vor COVID-19 notwendig sind. Deswegen empfiehlt das Nationale Impfgremium (NIG), die Ständige Impfkommission (STIKO), die World Health Organization (WHO), das European Center for Disease Prevention and Control (ECDC), das Center for Disease Control and Prevention (CDC), das Institut
  • Public Health England (PHE) sowie der Rat der Europäischen Union die Impfung von Genesenen (positiver PCR-Test). Das Nationale Impfgremium (NIG) empfiehlt auch Personen mit neutralisierenden Antikörpern eine Impfung.
  • Wie lange gilt die 2-G-Regel?
  • Mit den verschärften Maßnahmen der Stufe 4 wird auf den starken Anstieg bei den Infektionszahlen in den vergangenen Tagen und Wochen reagiert. Sie bleiben so lange in Kraft, wie sie notwendig sind, um die Belastung auf den Intensivstationen zu senken und die medizinische Versorgung sicherzustellen.

Wann ist der Ninja-Pass gültig?

  • In Vorarlberg finden die Schultestungen für den Covid-Ninja-Pass immer am Montag und Donnerstag statt. Montags sind mit Antigen + PCR-Test zwei Eintragungen zu erbringen, donnerstags erfolgt nur ein PCR-Test. Solange der Pass zum jeweiligen Zeitpunkt vollständig ausgefüllt ist, ist dieser von Montag bis Sonntag ein gültiger Nachweis im Sinne der 2-G-Regel oder der 3-G-Regel.
  • Fehlt jedoch ein Eintrag – wurde also nicht bei allen Testungen teilgenommen – gelten nur die jeweils durchgeführten Tests als 3-G-Nachweise, entsprechend ihrer Gültigkeit.
  • Weist ein Schüler beide Eintragungen vom Montag vor, darf er damit bis Mittwoch auch Skifahren. Liegt zusätzlich der Eintrag für Donnerstag vor, gilt der Pass fürs Skifahren bis einschließlich Sonntag.

Der Holiday-Ninja-Pass

Damit auch Jugendliche aus dem In- und Ausland zwischen 12 und 15 Jahren, die nicht bzw. nur teilweise geimpft sind, trotzdem Ihren Urlaub in Österreich verbringen können, wurde hierfür der sogenannten "Holiday-Ninja-Pass" entwickelt.

Hier die wichtigsten Informationen kurz zusammengefasst:

  • ... von Tag 1 bis Tag 5 stets ein gültiger negativer Testnachweis vorliegt
  • ... grundsätzlich mindestens 2 Tests davon PCR-Tests sind.
  • ... alle offiziellen Testnachweise dem Holiday-Ninja-Pass in Papierform oder digital angeschlossen sind und ein gültiger Lichtbildausweis mitgeführt wird.

Weiters wichtig:

  • Kann im Einzelfall ein PCR-Test-Nachweis aufgrund einer nicht zeitgerechten Auswertung (länger als 24 Stunden) oder mangelnder Verfügbarkeit nicht vorgewiesen werden, ist stattdessen der Nachweis eines Antigentests zulässig.
  • Die Regelung erfolgt analog zum "Ninja-Pass" der Schulen: PCR-Tests sind 72 Stunden, Antigentest 48 Stunden - jeweils ab Probenahme - gültig.
  • Durch diesen regelmäßigen Testrhythmus ist der Holiday-Ninja-Pass auch am Tag 6 und 7 ohne weiteren Testnachweis gültig.
  • Der 7-Tage-Rhythmus ist flexibel, die Testungsserie kann an jedem Wochentag begonnen werden. Es muss lediglich während der ersten 5 Tage ein gültiges Testergebnis vorliegen.
  • Auch der Test für die Einreise nach Österreich kann im Holiday-Ninja-Pass eingetragen werden und gilt somit auch beim Check-In.
  • Beherbergungsbetriebe (ob Hotels, Ferienwohnungen oder Privatvermieter) müssen den Holiday-Ninja-Pass während dem gesamten Aufenthalt laufend kontrollieren.
  • Der Holiday-Ninja-Pass ist ab Vorlage des ersten negativen Testergebnisses gültig.
  • Für die PCR-Testung können u.a. auch die Gratis-PCR-Gurgeltests in den Apotheken, Spar- und Sutterlütyfilialen verwendet werden. Achtung: bei der Registrierung zum PCR-Gurgeltest muss bestätigt werden, dass man älter als 14 Jahre ist. Dies sollte noch angepasst werden. Die Testung ist dennoch auch für Jugendliche ab 12 Jahre gültig.

Wichtige Unterlagen

  • Den Holiday-Ninja-Pass zum Ausdrucken finden Sie hier.

Kassabereich, Bahnen & Lifte, Anstehbereiche

  • MNS-Pflicht:
  • In allen Fahrbetriebsmitteln (Gondeln, Kabinen, abdeckbaren Sesseln) sowie in geschlossenen Räumen der dazugehörigen Stationen ist eine FFP2-Maske zu tragen.
  • Unabhängig von den aktuellen rechtlichen Vorgaben werden die Anstehbereiche so organisiert, dass eng zusammenstehende Personengruppen so gut es geht vermieden werden. Neu ab 11.01.2022: In ganz Österreich gilt FFP2-Maskenpflicht im Freien, sobald ein 2 Meter Abstand zu fremden Personen nicht eingehalten wird.
  • Kein Transport für Personen mit Maskenbefreiung.
  • Desinfektion: Tägliche Desinfektion der Kabinenbahnen durch Kaltvernebelung!

Hygiene & Reinigung vor Ort

  • Erhöhter Reinigungsintervall: Der Reinigungsintervall der Unterhaltsreinigung wird erhöht. Weiter unterstützen die Mitarbeiter der Bergbahnen die tägliche Reinigung durch erweiterte Maßnahmen. Dies sind Flächendesinfektion im Ein- und Ausstiegsbereich sowie im Kassabereich oder durch die Kaltvernebelung der geschlossenen Fahrbetriebsmittel.
  • WC-Anlagen: In allen WC-Anlagen sind ausreichend Waschmöglichkeiten mit antiseptischer Seife und Einweghandtücher vorhanden.

Für Ihre Sicherheit

  • Ticket online buchen: In unserem Onlineshop können Sie Ihr Ticket bequem und stressfrei von zuhause aus buchen und kontaktlos direkt vor Ort an den Kassaautomaten abholen: Hier geht es zum Shop
  • Stopp Corona-App: Wir empfehlen allen Gästen für das Kontakttracing die „Stopp Corona-App“ des Roten Kreuzes am Handy zu installieren.

Aktuelle Situation:

Wir freuen uns auf das Wiedersehen!

Ab 15. Mai dürfen wir unsere Gäste in den Gastronomiebetrieben wieder mit Kulinarik verwöhnen und ab 29. Mai öffnen unsere Gastgeber ihre Unterkünfte.

Wir treffen gerade alle nötigen Vorkehrungen für Ihre und unsere Gesundheit - damit Sie den Bergsommer entspannt genießen können.

Schließen

Kurzen Augenblick

Wir bereiten den Inhalt vor...