Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seiter weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.  Mehr Informationen zu Cookies
ausblenden ×
Zur Startseite Hotline: +43 5559 555
Brandnertal - Vorarlberg
 
  • Wetter
    Heute
    Wetter

    18°

    Morgen
    Wetter

    16°

  • Webcams
  • Events
  • Unterkunft suchen

    Unterkunft suchen



    Alter der Kinder

     
     
     
     
     
     
    tip

Hüttenwanderungen im Brandnertal

Machen Sie sich auf den Weg zu einigen der schönsten Hütten im Brandnertal!

Ob groß, ob klein, jung oder alt - jeder freut sich, nach einer langen Wanderung, nach einem kurzen Spaziergang oder anstrengendem Aufstieg in der Hütte verweilen und genießen zu können.

Kommen Sie auf den Geschmack und fangen an, von Ihrer Hüttentour zu träumen - ganz leicht und gut erklärt mit unseren hier aufgeführten Tipps!

  • de:Douglasshütte am Lünersee;

    Douglasshütte am Lünersee

    Douglasshütte

    Dorfbahn Talstation - Kesselfall - Schattenlaganthütte - Douglasshütte

    Diese Hütte liegt auf 1979m

    Beginnen Sie Ihre Wanderung von der Dorfbahn Talstation in Brand aus und wählen die erste Möglichkeit, um Ihre Wanderung Richtung Lünersee am Bach entlang aufwärts fortzusetzen.
    Auf dem Weg findet sich auch die Schattenlaganthütte, bei welcher eine kleine Rast möglich ist.

    Von hier aus sind Sie nicht mehr weit entfernt von der Lünerseebahn. Sie können hier Ihre Wanderung beenden und gemütlich mit der Bahn hochfahren – die Douglas Hütte befindet sich direkt bei der Bergstation.

    Oder Sie wählen den Weg über den Bösen Tritt, welcher nur etwa 50 Minuten in Anspruch nimmt. Oben angekommen haben Sie sich sicher den einen oder anderen Topfenstrudel verdient, während Sie die traumhaften Aussichten über den Lünersee mit dem weiten Bergpanorama auf sich wirken lassen.

    Ein kleiner Tipp:
    Machen Sie auf dem Weg noch einen Abstecher zum Kesselfall, welcher etwas versteckt auf dem Weg zur Schattenlaganthütte liegt. Ein tosendes Erlebnis!

    3 ½ h Hinweg (inkl. „Böser Tritt“ Aufstieg zum Lünersee)

    2 ¼ h Rückweg

  • de:Totalphütte;

    Totalphütte

    Totalphütte

    Böser Tritt - Lünersee rechts entlang - Totalphütte

    Diese Hütte liegt auf 2686 m

    Fleißige Wanderer können statt dem gemütlichen Aufstieg mit der Lünerseebahn auch die Variante über den Bösen Tritt wählen.

    Von hier aus folgen Sie dem Weg nach rechts und biegen dann beim Hinweis ab Richtung Totalphütte.
    Bei dem recht steinigen Weg ist gutes Schuhwerk gefragt. Oben angekommen, können Sie die Aussicht genießen und bei einer feinen Jause verweilen.

    2 ½ h Hinweg

    1 ¾ h Rückweg

  • Oberzalimhütte

    Wanderparkplatz vor Haus Calanda - Glingabrunnenweg - Glingabrunnenquelle - Zalimtal - Untere Brüggelealp - Oberzalimhütte

    Diese Hütte liegt auf 1889 m

    Ihre szenenreiche Tour startet beim Wanderparkplatz vor dem Haus Calanda im Innertal.
    Von hier aus sehen Sie dann bereits einen Wegweiser und einen schmalen Weg über die Wiese verlaufen.

    Folgen Sie ebenfalls diesem Weg und der Forststraße ein Stück hoch.
    Nach der ersten Rechtskurve entdecken Sie den nächsten Wegweiser, welcher Sie von der Forststraße auf einen schmalen Pfad entführt.

    Sie hören bereits das Rauschen und Tosen von Wasserfällen und als Sie um die Ecke kommen, können Sie diese auch schon erblicken.
    Von links kommen auf verschiedenen Winkeln Wasserfälle und vermengen sich zu einem großen, rechts fließt noch ein durch Steinmauern gebändigter Wasserfall dazu.
    Sie folgen dem Pfad weiter, bis Sie wieder bei der Forststraße ankommen. Dieser folgen Sie über eine Brücke und von hier aus wieder rechts den Pfad hoch.

    Dieser märchenhafte Weg bringt Sie direkt zur Glingabrunnenquelle, welche von Mai bis Oktober entspringt.
    Kurz nach der Quelle kommen Sie aus dem Wald heraus in das einzigartige Zalimtal, welches dazu einlädt, einfach mal die Augen zu schließen und die Stille zu genießen.

    Folgen Sie der Forststraße weiter bis Sie die Untere Brüggele Alpe erreichen. Hier schlagen wir Ihnen eine kleine Rast vor, der halbe Weg ist bereits geschafft. Folgen Sie weiter dem Weg, von weitem sehen Sie schon die Oberzalimhütte.

    Oben angekommen genießen Sie wie immer die Aussicht und lassen sich die Köstlichkeiten der Hüttenwirte schmecken.

    Ein kleiner Tipp:
    Die Glingabrunnenquelle ist ein wenig versteckt. Bei einem großen Felsen gilt es, den Weg kurz zu verlassen und links von diesem Fels zu gehen – dort findet sich die Quelle.
     
    2 ½ h Hinweg

    2 h Rückweg

  • de:Sarotlahütte;

    Sarotlahütte

    Sarotlahütte

    Dorfbahn Brand - Alvierbach - Abzweigung - Sarotlahütte

    Diese Hütte liegt auf 1645 m

    Von der Dorfbahn Brand geht es geradeaus runter zum Alvierbach, dort geht es talauswärts den Wiesle-Weg entlang, bis zur Abzweigung Sarotla Hütte, dort führt ein schmaler Pfad zu der Schutzhütte

    Hinweg: 2 ¾ h

    Rückweg: 2 ¼ h

  • de:Schattenlaganthütte;

    Schattenlaganthütte

    Schattenlaganthütte

    Wanderparkplatz beim Haus Calanda - Kapelle links - Gabelung rechts - über die Wiese - Kesselfall

    Diese Hütte liegt auf 1483 m

    Diese Hütte liegt auf dem Weg zum Lünersee. Parken Sie Ihr Auto auf dem Wanderparkplatz vor dem Haus Calanda im Innertal von Brand.

    Folgen Sie der Straße, bis Sie eine kleine Kapelle erblicken. Hier biegen Sie links ab und gehen über die Brücke. Bei der Gabelung folgen Sie rechts dem Weg durch einen Wald.
    Kurz danach geht es über eine Wiese, im Sommer gibt es hier oft Kühe zu sehen. Auf dem Weg zur Schattenlagant Hütte empfiehlt es sich, noch einen Abstecher zum Kesselfall zu machen, ein imposanter und recht gut versteckter Wasserfall.

    Ganz neu auf der Schattenlaganthütte gibt es neben dem Spielplatz nun auch einen kleinen Teich, damit Sie Ihren Aufenthalt bei Kaffee und Kuchen oder deftigeren Speisen noch erholsamer genießen können.

     
    Hinweg: 1 ½ h

    Rückweg: 1 ¼ h

  • de:Fuchsbau;

    Fuchsbau

    Fuchsbau

    Wanderparkplatz Tschengla - Rundweg - Fuchsbau

    Diese Hütte liegt auf 1398 m

    Sie beginnen Ihre Wanderung auf dem Wanderparkplatz der Tschengla und folgen dem Rundweg.

    Vorbei an satten grünen Wiesen und der einen oder anderen Kuh kommen Sie auch am Fuchsbau vorbei, der jederzeit einen Zwischenstopp wert ist, um die Kulinarik dort zu genießen.

  • Innere Palüdalpe

    Wanderparkplatz beim Haus Calanda - Wegweiser folgen - Pfad entlang - Innere Palüdalpe

    Diese Alpe liegt auf 1800 m

    Wie für viele andere Wanderungen auch, ist auch für diese wieder der Wanderparkplatz vor dem Haus Calanda im Innertal im Brand Ausgangspunkt zur Inneren Palüdalpe. Sie folgen dem Wegweiser, welcher schon auf die Palüdhütte bzw. den Melkboden aufmerksam macht.

    Sie folgen dem Pfad und den Wegweisern und sehen bald eine kleine Abzweigung über den Bach, der Sie Richtung Berghof Melkboden führt. Man kann noch weiter Richtung Amatschonjoch gehen, wenn man so möchte, doch eine Stärkung zuvor auf der Inneren Palüdalpe lohnt sicht mit Sicherheit.

    Hinweg: 2 ½ h

    Rückweg: 2 ¼ h

  • de:Furkla Alpe;

    Furkla Alpe

    Furkla Alpe

    Wanderparkplatz Tschengla - über Wiese - Furkla Alpe

    Diese Alpe liegt auf 1614 m


    Die Wanderung beginnt vom Wanderparkplatz der Tschengla aus. Über die saftigen grünen Wiesen, mitten durch weidende Kühe, führt der Weg Sie zur Furkla Alpe.
    Von hier aus ist dann noch die Mondspitze innerhalb von 45 Minuten erreichbar und bei der Aussicht bestimmt einen Abstecher wert. Vorsicht – gutes Schuhwerk ist hier gefragt!

    Hinweg: ca. 1 ¼ h
    Rückweg: ca. 1h

  • de:Palüdhütte;

    Palüdhütte

    Palüdhütte

    Wanderparkplatz beim Haus Calanda - Wegweiser Richtung Palüdhütte - Glingabrunnenweg - Palüdhütte

    Diese Hütte liegt auf 1700 m

    Sie beginnen die Wanderung wieder vom Wanderparkplatz vor dem Haus Calanda im Innertal von Brand aus.
    Die Wegweiser führen Sie direkt zur Palüdhütte. Auf dem Weg entlang von kleinen Bächen und schönen Aussichten genießen Sie völlig die hier herrschende Ruhe.

    Angelangt auf der Palüdhütte ist die Topfenlasagne dort ein absolut offensichtlicher Geheimtipp.

    Hinweg: 1 ¾ h

    Rückweg: 1 ½ h

  • de:Alpengasthof Melkboden;

    Alpengasthof Melkboden

    Alpengasthof Melkboden

    Wanderparkplatz beim Haus Calanda - Richtung Palüdhütte - Glingaweg - Alpengasthof Melkboden

    Dieser Alpengasthof liegt auf 1600 m

    Sie starten beim Wanderparkplatz im Innertal von Brand aus. Von dort geht es Richtung Palüdhütte wieder über den märchenhaften Glingaweg zum Alpengasthof Melkboden.

    Eine sagenhafte Aussicht bis zur Douglashütte am Lünersee ist Ihnen garantiert!

    Hinweg: 1 ¾ h

    Rückweg: 1 ¼ h