Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seiter weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.  Mehr Informationen zu Cookies
ausblenden ×
Zur Startseite Hotline: +43 5559 555
Brandnertal - Vorarlberg
 
  • Wetter
    Heute
    Wetter

    -10°

    Morgen
    Wetter

    -10°

  • Webcams
  • Events
  • Unterkunft suchen

    Unterkunft suchen



    Alter der Kinder

     
     
     
     
     
     
    tip

In rotem Holundersaft geschmorte Kalbsbäckle an hausgemachten Kräuterbandnudeln und Zwetschgen-Cutney

Rezept vom Naturhotel Taleu

Zubereitung

Schritt 1
Kalbsbäckle salzen und pfeffern, in heißem Öl überall scharf anbraten und aus der Pfanne nehmen. Die in große Stücke geschnittene Karotte, Zwiebel und Sellerie anrösten, dann das Tomatenmark hinzufügen, alles dunkelbraun rösten. Mehl dazugeben und mitrösten, mit Rotwein ablöschen. Die Holunderbeeren (ohne Stiel) dazugeben, mit dem Kalbsfond aufgießen und 8–9 Stunden bei 100–110° C langsam schmoren. Danach Kalbsbäckle herausnehmen, Sauce pürieren, abseihen, nach Belieben abschmecken und einkochen lassen.

Schritt 2
Mehl mit Salz und den Eiern gut vermengen – mindestens 5 Minuten kräftig  kneten, in Folie einpacken und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Danach mit der Nudelmaschine ganz dünn ausrollen, mit Wasser beträufeln und die blättrigen Kräuter auf dem Teig verteilen. Eine weitere dünne Teigschicht darauflegen, etwas andrücken und nochmals mit der Nudelmaschine ganz dünn ausrollen. Jetzt in ca. 0,5 cm breite Nudeln schneiden und kochen.

Schritt 3
Zwetschgen entkernen und zusammen mit den getrockneten Zwetschgen klein hacken. Rohrzucker im Topf karamellisieren, die Zwetschgen, Walnüsse, und Currymischung dazugeben, mit Wasser aufgießen und zu einer marmeladeartigen Konsistenz einkochen. Verfeinern je nach Geschmack mit Ingwer, Chili,…

de:In rotem Holundersaft geschmorte Kalbsbäckle an hausgemachten Kräuterbandnudeln und Zwetschgen-Cutney;

In rotem Holundersaft geschmorte Kalbsbäckle an hausgemachten Kräuterbandnudeln und Zwetschgen-Cutney