Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seiter weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.  Mehr Informationen zu Cookies
ausblenden ×
Zur Startseite Hotline: +43 5552 30227
Alpenchallenge Bludenz
 
  • Wetter
    Heute
    Wetter

    -6°

    Morgen
    Wetter

    -6°

  • Webcams
  • Events
  • Unterkunft suchen

    Unterkunft suchen



    Alter der Kinder

     
     
     
     
     
     
    tip

Aktuelle Presseaussendungen

3.-7. Juni 2015 | Alpenstadt Bludenz

Presseaussendung 7. Juni 2015: Gesamtsieger sind gekürt

Finale auf den Muttersberg gewinnen Murigi und Njoroge aus Kenia, Michael Mayer gewinnt zweite MTB-Etappe – Gesamtsieger heißen Daniela Pintarelli und Christoph Soukup sowie Kathrin Schichtl und Martin Schedler.

Vier Tage Mountainbike- und Trailrun-Action pur gab es bei der Alpen Challenge Bludenz. Auch das Finale ging am Sonntag bei Sonnenschein pur, rund 30 Grad und besten Wetterbedingungen über die Bühne. Beim abschließenden Muttersberglauf über sieben Kilometer und 894 Kilometer gab es einen kenianischen Doppelsieg für Francis Maina und Robbie Simpson von run2gether. Der Schnellste überquerte nach 36:37 Minuten die Ziellinie und distanzierte seinen Verfolger um 54 Sekunden. Auf Platz drei lief der Liechtensteiner Arnold Aemisegger (TV Schaan) ein. Bei den Damen gewann die Kenianerin Luci Murigi (run2gether) in 42:29,5 Minuten vor Angela Haldimann und Annika Seefeld (LG Staufen). Die Gesamtführende der Alpen Region Challenge, Kathrin Schichtl (BLT Sparkasse Bludenz Asics Frontrunner) belegt den sechsten Rang und sicherte sich mit drei Tagessiegen überlegen die Gesamtwertung. „Es war eine perfekt organisierte Veranstaltung. Die Streckenführung war beinhart, aber die Aussicht auf den Bergen hat für alles entschädigt“, sagte die Wahl-Vorarlbergerin. Martin Schedler (Salomon Deutschland) lief als Siebenter über die Ziellinie. „Es lief richtig gut, am letzten Tag bin ich den Berg fast hinauf geflogen. Vielleicht war es die tolle Atmosphäre bei diesem Event, die mich so beflügelt hat“, sagte der 34-jährige Deutsche, der damit seinen Vorjahressieg erfolgreich verteidigen konnte. Auf Rang zwei kam Patrick Innerhofer (Skinfit Racing Skimo Team) mit dem zehnten Tagesrang im Finale. Dritter wurde Daniel Fritz (BLT Sparkasse Bludenz/Intersport Montafon). Insgesamt bewältigten die Trailrunner 104,1 Kilometer und 6485 Kilometer.

Etappensieg für Mayer
Ein spannendes Finale gab es bei den Mountainbikern, die 155 Kilometer und 6849 Höhenmeter bewältigten. Den Sieg auf der letzten Etappe sicherte sich der Tiroler Michael Mayer (UNI Team Sport4me). Er setzte sich auf der letzten Etappe über 29,7 Kilometer und 1402 Höhenmeter vor dem Gesamtsieger Christoph Soukup (Hitec) durch. „Das war die schwerste Etappe, auch wenn es auf dem Papier nicht so ausgesehen hat“, sagte Soukup im Ziel. „Diese vier Tage waren sehr schön, die Kulisse in den Bergen wunderbar und ich möchte sehr gerne wieder kommen“, so der Niederösterreicher. Der 34-Jährige verzeichnete zwei Etappensiege und zwei zweite Ränge. Auf Platz zwei folgte Uwe Hochenwarter (Union Bike Arena Obertraun), Dritter wurde der Deutsche Christian Kreichler (r2-bike.com MTB Racing). Der zweifache Etappensieger Mayer hatte am ersten Tag einen Defekt gehabt, er verzeichnete Rang vier. „Schade, dass ich am ersten Tag 17 Minuten verloren habe, sonst noch mehr drin gewesen.“ Bei den Damen sicherte sich Daniela Pintarelli (Mooserwirt Ridley St. Anton) den vierten Etappensieg vor der Schweizerin Sarah Koba (Zoot) und Manuela Hartl (Öamtc Tom Siler at). Die Tirolerin sicherte sich ungefährdet den Gesamtsieg vor Koba und Hartl. „Für mich war dieser Bewerb mit dem Mountainbike eine ganz neue Herausforderung, die mir sehr gut gefallen hat“, meinte sie im Ziel.

Positive Bilanz
Die Veranstalter ziehen eine positive Bilanz. „Das Wetter war eine Herausforderung, daher haben wir zusätzliche Verpflegungsstationen aufgrund der Hitze eingerichtet. Ein großer Dank an die rund 70 Helfer, die während diesen Tagen unermüdlich im Einsatz waren. Wir hatten tolle Rahmenbewerbe, das war auch für Publikum sehr interessant. Wir werden das Konzept für nächstes Jahr weiter entwickeln und wollen uns weiter verbessern. Von den Läufern und Bikern haben wir sehr gutes Feedback erhalten, daher sind wir sehr zufrieden“, resümierte Alpenregion-Geschäftsführerin Kerstin Biedermann-Smith vom OK-Team. Ulrike Dirnbauer, Geschäftsführerin Bludenz Stadtmarketing liegt die Veranstaltung sehr am Herzen: „Wir haben Bludenz mit all seinen Besonderheiten perfekt in Szene gesetzt. Mit dem Start in der Innenstadt und unserer wunderschönen Bergwelt konnten wir die Region einer neuen Öffentlichkeit präsentieren.“ Bürgermeister Mandy Katzenmayer ließ sich das Sportspektakel nicht entgegen: „Ein Kompliment an die Organisatoren, diese Veranstaltung war beste Werbung für Bludenz. Beachtlich auch der große Einsatz der vielen freiwilligen Helfer und Respekt vor den Leistungen dieser Athleten.“

Top-6 in der Gesamtwertung

Mountainbike, 155 Kilometer, 6849 Höhenmeter

Damen
1. Daniela Pintarelli (Mooserwirt Ridley St. Anton) 8:46:23
2. Sarah Koba (Zoot) 9:33:18
3. Manuela Hartl (Öamtc Tom Siller at) 9:46:48
4. Mirjam Horn (RSC Auto Brosch Kempten) 10:08:46
5. Michaela Feurle (Dynafit Austria) 10:35:05
6. Hana Bergh (Ciclopia) 10:49:38

Herren
1.Christoph Soukup (Hitec) 7:05:44
2.Uwe Hochenwarter (Union Bike Arena Obertraun) 7:14:08
3. Christian Kreuchler (r2-bike.com MTB Racing) 7:19:31
4. Michael Mayer (UNI-Team Sport4me) 7:23:15
5. Daniel Rubisoier (Pirchnerbau Denifl) 7:34:36
6. Andreas Traxl (Mooserwirt Ridley St. Anton) 7:36:34

Trailrun, 104,1 Kilometer, 6485 Höhenmeter

Damen
1. Kathrin Schichtl (BLT Sparkasse Bludenz) 13:46:15
2. Heidi Altweck (LVR Geiselhöring) 20:25:05
3. Christa Bundlechner (LVR Geiselhöring) 21:13:47

Herren
1. Martin Schedler (Team Salomon Deutschland) 11:23:28
2. Patrick Innerhofer (Skinfit Racing Skimo Team) 12:05:28
3. Daniel Fritz (BLT Sparkasse Bludenz/Intersport Montafon) 13:06:16
4. Christian Häuser (Trailrunning Konstanz) 13:18:53
5. Oliver Steininger (LVR Geiselhöring) 13:28:25
6. Georg Rosensteiner (Bergfrösche) 14:00:51

Gesamtsiegerin Trailrun Kathrin Schichtl.

Gesamtsiegerin Trailrun Kathrin Schichtl.

Gesamtsiegerin Mountainbike Daniela Pintarelli

Gesamtsiegerin Mountainbike Daniela Pintarelli

Gesamtsieger Trailrun Martin Schedler.

Gesamtsieger Trailrun Martin Schedler.

Gesamtsieger Mountainbike Christoph Soukup (vorne).

Gesamtsieger Mountainbike Christoph Soukup (vorne).

Presseaussendung 6. Juni 2015: Großes Finale am Muttersberg

Pintarelli und Mayer sowie Schichtl und Schedler holten die Siege auf der dritten Etappe – Weltklasse Besetzung am Sonntag beim Muttersberglauf.
Die dritte Etappe der Alpen Challenge Bludenz bot neben einer beeindruckenden Naturkulisse Sonnenschein und Temperaturen um die 30 Grad. Für den Läufer- und Radtross ging es ins Große Walsertal. Bei den Trailrunnern triumphierte nach 22,3 Kilometern und 1819 Höhenmetern erneut Martin Schedler (Team Salomon Deutschland). Der Deutsche gewann nach 2:50:44 Stunden mit einem Vorsprung von 4:39 Minuten vor dem Bludescher Patrick Innerhofer (Skinfit Racing Skimo Team) und Sven Holzmann (Montafonerbahn Schruns). „Wieder eine schöne Etappe mit einer Traumkulisse hier in der Alpenregion. Nach der Kampfansage über Facebook von Patrick bin ich es heute vorsichtig angegangen, konnte mich aber vor dem Hohen Fraßen absetzen und im Downhill habe ich richtig Gas gegeben“, sagte Schedler im Ziel. Holzmann zollte seinen Läuferkollegen Respekt: „Ich bin nur eine Etappe gelaufen und das war hart genug, Respekt vor allen, die hier die Gesamtwertung absolvieren.“
Bei den Damen war erneut die Wahl-Vorarlbergerin Kathrin Schichtl (BLT Sparkasse Bludenz Asics Frontrunner) in 3:24:50 Stunden die Schnellste. Wie Schedler verbuchte sie den dritten Etappensieg, beide bauten ihre Gesamtführung aus. Auf Position zwei bei den Herren liegt Innerhofer, dahinter folgt auf Platz drei Daniel Fritz (BLT Sparkasse Bludenz/Intersport Montafon). In der Zweierteamwertung gibt es ein spannendes Finalduell, es führt die BLT Sparkasse Bludenz knapp vor dem LVR Geiselhöring.

Koba nun Zweite
Die Biker nahmen 58,5 Kilometer und 2331 Höhenmeter in Angriff. Den Tagessieg bei den Herren sicherte sich in einem spektakulären Zielsprint der junge Tiroler Michael Mayer (UNI-Team Sport4me) vor dem Gesamtführenden Christoph Soukup (Hitec) in 2:35:39 Stunden. „Wir haben sehr gut zusammen gearbeitet. Christoph wollte seine Führung ausbauen und ich in der Gesamtwertung weiter nach vorne kommen. Das ist gelungen“, sagte Mayer, Viertplatzierter der österreichischen Marathonmeisterschaften. Auf Platz drei fuhr Uwe Hochenwarter (Union Bike Arena Obertraun) ein. In der Gesamtwertung liegt letzterer auf Platz zwei, gefolgt von Christian Kreuchler (r2-bike.com MTB Racing). Mayer arbeitete sich auf Platz vier vor.

Eine Klasse für sich bei den Damen war erneut Daniela Pintarelli (Mooserwirt Ridley St. Anton), die nach 3:13:35 Stunden vom Publikum empfangen wurde. „Heute war es extrem hart, ich bin froh, im Ziel zu sein“, meinte die Tirolerin nach dem Rennen. Rang zwei verbuchte die Schweizerin Sarah Koba (Zoot), sie schob sich damit auf den zweiten Gesamtrang vor. Manuela Hartl (Öamtc Tom Siller at) hatte eine Reifenpanne und musste sich mit dem dritten Tagesrang zufrieden geben. In der Gesamtwertung fiel sie vom zweiten auf den dritten Rang zurück. In der Viererteamwertung führt der MTB Club Montafon, knapp dahinter lauert die Mannschaft „Sattelfest“.

Spitzenläufer am Muttersberg
Morgen geht es für die Trailrunner im Rahmen des 31. Muttersberglaufs auf den Bludenzer Hausberg. Sieben Kilometer und 894 Höhenmeter sind zu absolvieren. An die 150 Starter werden erwartet. Der Lauf ist top besetzt, unter anderem starten die Vize-Weltmeisterin im Berglauf 2014, Lucy Wambui Murigi (Ken) oder Jungfraumarathon-Sieger Paul Meticka Michieka (Ken).
Die Mountainbiker absolvieren zum Abschluss des viertägigen Events eine Runde um Bludenz über die Distanz von 29,67 Kilometern und 1402 Höhenmeter, wobei sie drei Mal durch das Stadtzentrum der Alpenstadt fahren. Start und Ziel befinden sich jeweils beim Nepomukbrunnen in Bludenz. Nachmeldungen sind für alle Bewerbe noch möglich.

 Kathrin Schichtl feierte bereits drei Etappensiege.

Kathrin Schichtl feierte bereits drei Etappensiege.

Das Podest bei den Bikern, v.l. Christoph Soukup (2.), Tagessieger Michael Mayer und Uwe Hochenwarter (3.).

Das Podest bei den Bikern, v.l. Christoph Soukup (2.), Tagessieger Michael Mayer und Uwe Hochenwarter (3.).

Presseaussendung 5. Juni 2015: Gesamtführung bleibt unverändert

Kathrin Schichtl und Martin Schedler sowie Christoph Soukup und Daniela Pintarelli gewinnen auch die zweite Etappe.
Die Hitzeschlacht bei der Alpen Challenge Bludenz geht bei über 30 Grad und Sonnerschein weiter. Am zweiten Tag bei der Klostertal Challenge setzte sich bei den Trailrunnern erneut Martin Schedler (Team Salomon Deutschland) durch. Der 34-jährige Deutsche, Vollzeitbeschäftigter Beamter, erreichte das Ziel nach 37,5 Kilometern und 2272 Höhenmetern in 4:28:24 Stunden. Die Königsetappe forderte die Athleten bis an ihre Grenzen, aber Schedler erwischte einen sehr guten Tag: „Heute lief es noch besser als gestern, ich konnte die letzten Kilometer sogar genießen. Landschaftlich war das ein absolutes Highlight“, schwärmte der Tages- und Gesamtführende nach zwei Etappensiegen. Einen ganz starken Auftritt hatte der Bludescher Patrick Innerhofer (Skinfit Racing Skimo Team). Der Skibergsteiger sicherte sich nach Rang drei am ersten Tag nun den zweiten Etappenrang in 4:40:58 Stunden. „Es war extrem heiß, aber irgendwann schaltet man den Kopf aus und läuft einfach nur noch. Ich freue mich auf die morgige Etappe, die ist mein persönliches Highlight“, sagte der 33-Jährige und suchte Abkühlung im Nepomukbrunnen. „Darauf habe ich mich schon am Start gefreut“, meinte er lachend. Mit diesem Resultat schob er sich in der Gesamtwertung auf den zweiten Platz vor. Auf Platz drei lief Oliver Steininger (LVR Geiselhöring) ein. In der Gesamtwertung schob sich Daniel Fritz (BLT Sparkasse Bludenz/Intersport Montafon) mit dem vierten Etappenrang auf Platz drei vor. Bei den Damen holte sich die gebürtige Deutsche Kathrin Schichtl (BLT Sparkasse Bludenz Asics Frontrunner) den nächsten Tagessieg nach 5:17:10 Stunden. Sie verzeichnete die sechstschnellste Zeit im Teilnehmerfeld. Die Wahl-Altacherin schwärmte von der wunderschönen Strecke und kam gut mit der Hitze zurecht. Mit diesem Triumph baute sie ihre Gesamtführung weiter aus. Die Teamwertung führt nun der LVR Geiselhöring an.

Hillclimb forderte Biker
Für die Mountainbiker stand die Muttersberg Challenge, ein Hillclimb über 8,2 Kilometer und 823 Höhenemeter auf den Bludenzer Hausberg an. Es war zugleich der Auftakt des Vorarlberger Hillclimb Cups. Das Podest bei den Damen und Herren gestaltete sich exakt gleich wie beim Auftakt. Christoph Soukup (Hitec) gewann in 32:55 Minuten vor Uwe Hochenwarter (Union Bike Arena Obertraun) und Christian Kreuchler (2rBike.com-MTB Racing). Bei den Damen triumphierte Daniela Pintarelli (Mooserwirt Ridley St. Anton) vor Manuela Hartl (ÖAMTC Tom Sillner.at) und Anna Obmann (BikeWorkd). Die Gesamtwertung führen damit weiterhin Soukup und Pintarelli an. In der Vierer-Teamwertung liegt weiterhin der MTB Club Montafon an erster Stelle.

Spektakulärer Night Cross
Den Sieg im gestrigen Night Cross sicherte sich Favorit Daniel Federspiel (T) vor dem Italiener Giulio Valfre und dem Vorarlberger Hannes Metzler. Die Zuschauer erlebten ein actionreiches Race, das zum österreichischen Eliminator Cup zählte.
Morgen steht die Große Walsertal Challenge auf dem Programm. Die Biker starten um elf Uhr über 58,5 Kilometer und 2331 Höhenmeter. Die Trailrunner 15 Minuten später über 22,3 Kilometer und 1819 Höhenmeter. Start und Ziel befinden sich beim Nepomukbrunnen in der Bludenzer Innenstadt.

Großer Jubel beim Tages- und Gesamtführenden im Trailrun, Martin Schedler.

Großer Jubel beim Tages- und Gesamtführenden im Trailrun, Martin Schedler.

Daniela Pintarelli führt das Feld der Bikerinnen an.

Daniela Pintarelli führt das Feld der Bikerinnen an.

Presseaussendung 4. Juni 2015: Erste Sieger sind gekürt

Christoph Soukup und Daniela Pintarelli gewinnen Bikebewerb – Martin Schedler und Kathrin Schichtl schnellste Trailrunner.
Sommerliche Temperaturen um die 27 Grad und Sonnenschein prägten den erfolgreichen Auftakt der Alpen Challenge Bludenz, einem viertägigen MTB- und Trailrunevent. Den Sieg bei den Mountainbikern holte sich nach 58,6 Kilometern und 2293 Höhenmetern bei der Brandnertal Challenge der zweifache Olympiateilnehmer Christoph Soukup (Hitec). Der Niederösterreicher setzte sich im Zielsprint nach 2:38:41 Stunden Fahrzeit vor Uwe Hochenwarter (Union Bike Arena Obertraun) und Christian Kreuchler (r2-bike.com MTB Racing) durch. „Die Bedingungen waren heute perfekt für mich, ich mag so heißes Wetter“, meinte der Sieger im Ziel. „Die langen Anstiege waren sehr anspruchsvoll, als Flachländer bin ich so lange Berge nicht gewohnt“, sagte der zweifache Familienvater. Auf der letzten Abfahrt hatte sich Soukup verfahren, wieder auf dem rechten Weg, traf er Hochenwarter und Kreuchler. So kam es in der Innenstadt zu einem spannenden Finale. Bester Vorarlberger war Hannes Metzler (DJs Bikeshop Simplon Hard/+11:19 Min) auf Rang sechs. Bei den Damen setzte sich Straßen-Nationalteamfahrerin Daniela Pintarelli (Mooserwirt Ridley St. Anton) durch. Sie kam nach 3:12:54 Stunden ins Ziel. Die Ränge zwei und drei sicherten sich Manuela Hartl (ÖAMTC Tom Siller) und Sarah Koba (Zoot). Pintarelli bedankte sich bei Pacemaker und Lokalmatador Tobias Jenny. „Er hat perfekte Arbeit für mich geleistet, alles ist nach Plan gelaufen“, so die Tirolerin.
In der Vierer-Teamwertung für die Mannschaft vom MTB Club Montafon.

Schedler mit großem Vorsprung
Den ersten Tagessieg im Trailrun-Bewerb konnte Favorit und Vorjahressieger Martin Schedler (Team Salomon Deutschland) nach 37,7 Kilometern und 1500 Höhenmetern für sich entscheiden. Die Strecke führte über die Tschengla, Parpfienzsattel und Stachelhof zurück in die Alpenstadt. Der deutsche Ultratrailrun-WM-Teilnehmer gewann mit einem Respektabstand von 18:59 Minuten vor Siegfried Bernhauser. „Die letzten fünf Kilometer auf der Straße waren extrem hart, das habe ich selten erlebt. Ansonsten ist es sehr gut gelaufen“, freute sich Schedler. Als Dritter lief mit dem Bludescher Patrick Innerhofer (Skinfit Racing Skimo Team) der beste Vorarlberger ins Ziel, dahinter auf Platz vier der Koblacher Stefan Keckeis (hellblau.Powerteam). Bei den Damen feierte die Altacherin Kathrin Schichtl (BLT Sparkasse Bludenz Asics) einen Sieg. In der Teamwertung führt nach Tag eins die BLT Sparkasse Bludenz/Intersport Montafon.

Night Cross am Abend
Zahlreiche Zuschauer empfingen die Athleten in der Bludenzer Innenstadt, unter anderem auch Bürgermeister Mandy Katzenmayer, der den Leistungen der Athleten Respekt zollte. Heute Abend folgt ab 19 Uhr der spektakuläre NightCross mit hochkarätiger Besetzung. Neben Lokalmatadoren wie Hannes Metzler, Elias Hagspiel oder David Aberer ist Europameister und Vize-Weltmeister Daniel Federspiel aus Tirol der Star des Abends.

Programm Freitag
Morgen geht es für die Biker auf den Muttersberg, der Startschuss erfolgt um 17.30 Uhr. Sie bewältigen 8,2 Kilometer und 823 Höhenmeter. Die Trailrunner erwarten 37,5 Kilometer und 2272 Höhenmeter in Richtung Klostertal. Sie starten um 11.15 Uhr zur Königsetappe.

 Podest Herren MTB: (v.l.) Uwe Hochenwarter (2.), Sieger Christoph Soukup und Christian Kreuchler (3.).

Podest Herren MTB: (v.l.) Uwe Hochenwarter (2.), Sieger Christoph Soukup und Christian Kreuchler (3.).

Daniela Pintarelli jubelte über den Tagessieg im Bikebewerb

Daniela Pintarelli jubelte über den Tagessieg im Bikebewerb

 Martin Schedler gewann die erste Trailrun-Etappe

Martin Schedler gewann die erste Trailrun-Etappe

Presseaussendung 3. Juni 2015: Top-Besetzung bei Alpen Challenge Bludenz

Mountainbiker und Trailrunner rocken ab morgen die Alpenstadt – Spektakulärer City Cross am Donnerstag Abend mit Europameister Daniel Federspiel und zahlreichen Lokalmatadoren!

Jeweils vier Etappen per Bike oder zu Fuß über die Berge stehen ab morgen bis Sonntag bei der Alpen Challenge Bludenz auf dem Programm. Die vier Etappenrennen, die von der Altstadt in die umliegenden Talschaften Brandnertal, Klostertal und in den Biosphärenpark Großes Walsertal führen, werden den Bikern und den Läufern alles abverlangen. Spektakulär wird auch das tägliche Rahmenprogramm, beginnend mit dem actionreichen Night Cross.

Night Cross Spektakel am Donnerstag
Star am Donnerstag Abend beim City Cross ist der Europameister und Vize-Weltmeister im Eliminator, Daniel Federspiel. Der Tiroler gewann im April bereits den City Cross beim Marlene Südtirol Sunshine Cup. Ab 19.00 Uhr verwandelt sich die Bludenzer Innenstadt in einen Hexenkessel, die Biker werden die Altstadt beim Ausscheidungsrennen rocken! Beim zum Austria Eliminator Cup zählenden Bewerb gehen auch die Lokalmatadoren Hannes Metzler, Elias Hagspiel und David Aberer sowie die rot-weiß-roten Asse wie Uwe Hochenwarter, Wolfgang Krenn sowie Daniel Rubisoier an den Start.

Olympiateilnehmer am Start
Die Veranstalter dürfen sich über eine top Besetzung sowohl im Bike- als auch im Trailrun-Bewerb freuen. Unter anderem haben für die Gesamtwertung der zweifache Olympiateilnehmer im Cross-Country, Christoph Soukup (NÖ) oder der Vorarlberger Ex-MTB-Profi Hannes Metzler sowie Vorjahressieger Tobias Jenny aus dem Montafon, Skibergsteiger Patrick Innerhofer aus Bludesch, der Viert- und Fünftplatzierte der österreichischen Marathon-Titelkämpfe Michael Mayer und Uwe Hochenwarter, der dreifache Race Across the Alps Sieger Daniel Rubisoier (Tirol) oder Radmarathon-Ass Andreas Traxl (Tirol) gemeldet. Bei den Damen starten unter anderem Sarah Koba (Sui), Cross-Country-U-23-Europameisterin 2008, oder Ex-Nationalteamfahrerin Straße Daniela Pintarelli aus Tirol. Sie bewältigen insgesamt 158,5 Kilometer und 6750 Höhenmeter. „Bei dieser Besetzung wird die Titelverteidigung ein schwieriges Unterfangen, aber ich werde alles geben“, so Jenny.

Strecke mit Abenteuercharakter
Bei den Trailrunnern steht mit Martin Schedler der Titelverteidiger am Start. Insgesamt gilt es 105 Kilometer und  6050 Höhenmeter zu bewältigen. „Die Strecken sind der absolute Wahnsinn und so abwechslungsreich, damit kann man mit den größten Trailevents mithalten. Außerdem ist es sehr anspruchsvoll, es wird eine wirkliche Challenge“, lobte Schedler, Der Deutsche bestritt am vergangenen Wochenende die Ultratrail-WM in Annecy (Fra), wo er über 85 Kilometer und 5300 Höhenmeter den 46. Rang belegt hatte. Aus Vorarlberg steht der mehrfache Berglauf-Landesmeister und WM-Teilnehmer Stefan Keckeis aus Koblach am Start. Ralph Klisch zeigte sich für die Streckenführung im Trailrun verantwortlich: „Wir wollen die landschaftliche Schönheit der Alpenregion präsentieren. Zudem ist es läuferisch und technisch anspruchsvoll mit einem Hauch Abenteuercharakter. Mit den Steinkreisen in Tschengla, dem Gipfel der Mohnspitze, dem Hohen Fraßen und dem Mason Wasserfall haben wir besondere Punkte eingebaut. Weiterer Höhepunkt ist der Höhenweg am Ludescherberg. Und zwischen der Freiburger Hütte und der Mason Alpe kommen wir beim höchsten Punkt, 2120 Meter hoch, sogar in den Schnee“, erklärt er.
Jeder Tagesabschnitt kann übrigens auch einzeln absolviert werden.
Insgesamt erwarten die Veranstalter rund 400 Teilnehmer inklusive der Rahmenbewerbe.

9000 Euro Preisgeld
Preisgelder in Höhe von insgesamt 9.000 Euro und hochwertige Sachpreise warten auf die Starter der einzelnen Etappen, der Tourwertung und des NightCross. „Die Organisation erfolgte in diesem Jahr mit einem neuen Organisationsteam. Wir wollten für Athleten und Zuschauer ein attraktives Programm auf die Beine stellen und gleichzeitig die Kulisse unserer Alpenregion in den Mittelpunkt stellen. Das war eine Herausforderung, aber damit haben wir die Basis für die Weiterentwicklung dieser Veranstaltung geschaffen“, sagte Kerstin Biedermann-Smith, Geschäftsführerin Alpenregion Bludenz. Anmeldungen sind noch möglich: www.alpenchallenge-bludenz.at

Die Jugend zuerst
Zum Auftakt des viertägigen Sportevents waren heute zahlreiche Kinder mit dabei. Beim „Kids and Bike powered by Uniqa zeigten sie ihr Können mit dem Rad.

Für Zuschauer und Hobbysportler mit kleineren Ambitionen bietet die Alpenstadt Bludenz in diesen Tagen ein Programm, das sich sehen lassen kann:

Am Donnerstag, 4.6.2015 wird die Altstadt Bludenz zum Hexenkessel, wenn Top Mountainbiker wie Daniel Federspiel beim Bludenz NightCross powered by RTV Vorarlberg die Altstadt rocken: jeweils 4 der 16 Fahrer rasen und springen über einen schmalen Hindernisparcours, mitten durch die Menschenmenge. Im Ausscheidungsverfahren dezimiert sich die Teilnehmerzahl, bis am Ende noch drei Fahrer auf dem Podest stehen.

Am Freitag, 5.6.2015 springen Trial Profi Tom Öhler und sein Kollege Stefan Eberharter auf Ihren Bikes über Zuschauer, auf Kisten und Rampen und bringen die Zuschauer zum Staunen. Ein DJ sorgt für die richtige Stimmung.

Am Samstag, 6.6.2015 lädt die Alpen Challenge alle Hobbyläufer zum spektakulären NightRun powered by Lampert durch die mittelalterlichen Altstadtgassen – 5 Kilometer vor der einmaligen Kulisse der nächtlichen Alpenstadt darf sich kein Läufer entgehen lassen. Auch für Kinder und Jugendliche werden passende Strecken angeboten. Der Bludenz Night Run ist der Event für die ganze Familie!

Am Sonntag, 7.6.2015 ist die Alpenstadt Bludenz Zentrum der Vorarlberger Rad- und Laufgemeinde: Neben der letzten Etappe der Mountainbiker, welche drei Mal durch die Altstadt führt, begeistert auch der 31. Muttersberglauf die Zuschauer. Die Marathon Trainingsausfahrt ist für jeden Rennradbegeisterten ein Muss, auch für Kinderanimation ist gesorgt.

Eine Fahrradexpo an ausgewählten Tagen, Musik und Moderation in der Innenstadt sorgen für kurzweilige Tage in der Bludenzer Innenstadt. Auch für das leibliche Wohl ist während der gesamten Veranstaltungstage gesorgt – ein Grillstand, oder auch Kaffee und Kuchen und kühle Getränke laden zum Verweilen ein.

Eröffnungs-Pressekonferenz in Bludenz

Eröffnungs-Pressekonferenz in Bludenz

Die Kinder hatten beim Auftakt am Mittwoch viel Spaß

Die Kinder hatten beim Auftakt am Mittwoch viel Spaß

Tom Öhler sorgt am Freitag ab 19 Uhr beim Night Jump mit Stefan Eberharter für Trial-Action in der Bludenzer Innenstadt. Foto: Red Bull Content

Tom Öhler sorgt am Freitag ab 19 Uhr beim Night Jump mit Stefan Eberharter für Trial-Action in der Bludenzer Innenstadt. Foto: Red Bull Content