Zur Startseite Hotline: +43 5552 30227
Großes Walsertal - Vorarlberg
 

Walser-Premium-Zimmer Architektur Wettbewerb GROSSES WALSERTAL 2014, Ausschreibung

Zur Ruhe kommen, Ruhe finden, schönes Entdecken – in einem Walser-Premium-Zimmer -im Biosphärenpark Großes Walsertal

Wettbewerb zur Erlangung von baukünstlerischen Ideen für das

Walser-Premium-Zimmer der Entschleunigung

…die Entwicklung eines adaptierbaren Hotelzimmers mit Aufenthaltsqualität für Klein- und Mittelbetriebe im Biosphärenpark Großes Walsertal…

Projektinhalt

Bei diesem Architektur-Wettbewerb wird ein ausgearbeitetes Konzept gesucht für ein Walser-Premium-Zimmer mit dem Schwerpunkt „Entschleunigung“. Die besten 5 Konzepte werdenbei der com:bau Messe 2015 (20.02. – 22.02.2015) vorgestellt und präsentiert.

Diese Idee bzw. dieses Projekt ist eine Initiative des Biosphärenparks Großes Walsertal und dem Großen Walsertal Tourismus, bei welchen auch die Verantwortung für die Umsetzung des Konzeptes liegt.

Zur Ruhe kommen, Ruhe finden, schönes Entdecken – in einem Walser-Premium-Zimmer -im Biosphärenpark Großes Walsertal!

 

Rahmenbedingungen & ergänzende Informationen/Unterlagen

Der Wettbewerb zur architektonischen Gestaltung eines Premium-Walser-Zimmers wird vom Großen Walsertal Tourismus (serviced by Alpenregion Bludenz Tourismus GmbH) ausgeschrieben, welcher auch für die Organisation und die Durchführung verantwortlich ist.

Weitere Informationen, was ein Premium-Walser-Zimmer mindestens enthalten muss, finden Sie in den beigelegten Unterlagen.

Walser Premium Zimmer

Walser Premium Zimmer

Gegenstand & Kontext des Wettbewerbs

Das Programm „Man and Biosphere“ wurde von der UNESCO in den 70er- Jahren gestartet.
Das ehrgeizige Ziel: Es sollen Wege aufgezeigt werden, wie besonders schützenswerte Lebensräume für zukünftige Generationen erhalten werden können. Dazu wurde im Laufe der Jahre ein weltumspannendes Netz an Musterregionen für nachhaltige Lebens- und Wirtschaftsweisen geknüpft.
Diese Modellregionen heißen Biosphärenpark, in denen Mensch und Natur miteinander in Wechselwirkung treten und sich positiv ergänzen. Die Natur zu nutzen ohne ihr zu schaden, so lautet die Devise eines Biosphärenparks. Das Große Walsertal wurde am 10. November 2000 von der UNESCO zum Biosphärenpark ausgezeichnet.

Seit 01.01.2015 ist der Biosphärenpark Großes Walsertal Mitglied bei der Alpenregion Bludenz Tourismus GmbH. Das Tal und die Alpenregion Bludenz Tourismus GmbH haben Anfang des Jahres das Projekt „Angebotsphilosophie Urlaub im Biosphärenpark“ gestartet, um das touristische Profil zu schärfen und Themen wie Infrastruktur, Betriebe, Programme und Kulinarik gemeinsam zu beleuchten. Ziel ist es dabei gemeinsame Projekte zu bearbeiten, unterschiedliche Anregungen zu erhalten um selbst aktiv zu werden und damit auch den langjährigen touristischen Investitionsstau im Tal zu beheben.

Der Biosphärenpark Großes Walsertal will sich in Zukunft mit folgender Angebotsphilosophie am Markt positionieren:

Der Biosphärenpark Großes Walsertal eröffnet den Gästen Urlaub im Einklang mit der Natur, bei welchem sie sich selbst, den engagierten, eigen+sinnigen Walsern und der Natur in immer wieder neuer und überraschender Weise begegnen können. Das Große Walsertal ist ideal, um zu sich zu kommen, Abstand von der Hektik zu gewinnen und die Natur für sich zu entdecken.

Das Walser-Premium-Zimmer soll die Gäste aktiv bei der Entschleunigung unterstützen.

Das Zimmer soll ein Ort sein, wo der Gast:

  • zur Ruhe kommen
  • einen genussvollen und entschleunigten Urlaub verbringen
  • und gut erholt wieder nach Hause reisen kann.

Dieses Zimmer soll „Aufenthaltsqualität“ haben – das heißt, der Gast soll inspiriert werden bzw. Lust bekommen, in diesem Zimmer zum Verweilen, zu sich zu kommen, Abstand vom Alltag zu nehmen etc. Das Zimmer soll sich ganz klar von einem „normalen“ Hotelzimmer unterscheiden, in dem man oft nur schläft, sich zu Recht macht und gleich wieder geht.

Entschleunigung im Großen Walsertal

Entschleunigung im Großen Walsertal

Inhalt des Wettbewerbs

Ziel ist es, eine Architektur für ein Walser-Premium-Zimmer zu schaffen. Die Gestaltung soll die erforderliche Stimmung schaffen – einen genussvollen und entschleunigten Urlaub. Dieses Konzept bzw. dieser Plan muss für jedermann (für Klein- & Mittelbetriebe) lesbar sein/verständlich sein.

Gesucht ist ein herausragendes, innovatives Design, das funktionell ist und einen besonderen architektonischen bzw. künstlerischen Wert besitzt.

Anregungen wie das Zimmer sein sollte:

  • ansprechendes und einladendes Erscheinungsbild
  • angenehmes Raumklima
  • stimmiger Gesamteindruck und liebevolle Details
  • ausreichend Wand- oder Deckenbeleuchtung
  • Platz für eine Walser-Bücher-Kiste
  • Entschleunigungsplatz: Platz zum Genießen, Abschalten, Buch lesen usw.
  • idealerweise sollten regionale Materialen (wie z.B. Weißtanne) verwendet und von regionalen Handwerkern umgesetzt werden können
  • ebenso sollte der „Nachhaltigkeits- und Umweltgedanke“ berücksichtigt werden

Weitere Gegenstände und Anforderungen, was ein Walser-Premium-Zimmer beinhalten sollte, entnehmen Sie bitte dem beigelegten Infoblatt.


Prozedere, Kostenrahmen

Für die Einreichung erwarten wir Pläne, Materialproben, kolorierte Skizzen und falls möglich ein Modell (dies ist aber keine Pflicht).

Bereits vorhanden in solch einem Walser-Premium-Zimmer ist der Boden (Estrich), die Wände, Strom und Heizung. Für die Erschaffung/Erbauung eines Walser-Premium-Zimmers sollten die Kosten von EURO 10.500,00 zzgl. Mwst. nicht überschritten werden.


Abgabetermin

Wir bitten um Abgabe des Konzeptes und vollständiger Pläne bis längstens Montag, 14.01.2015.

Präsentiert werden mind. die 5 besten Konzepte bei der com:bau Messe 2015 (20.02. – 22.02.2015). Es steht dem Auslober frei, weitere Konzepte zu präsentieren. Ebenso kann eine Broschüre mit ausgewählten Einreichungen erstellt werden. Sämtliche Pläne können im Anschluss durch Betriebe eingesehen werden.

Die Präsentation der Ergebnisse wird medial begleitet werden.


Jury

  • Messe com:bau, B.Sc. Patrick Malang
  • Alpenregion Bludenz Tourismus GmbH, Mag. (FH) Kerstin Biedermann-Smith
  • Architekt
  • Biosphärenpark Management Gr. Walsertal, Mag. Christine Klenovec
  • Vermieter-Vertreter aus dem Großen Walsertal Propstei St. Gerold, Pater Kolumban


Jurypreise

Erster Preis:     EURO 2.000,00
Zweiter Preis:     EURO 1.500,00
Dritter Preis:     EURO 1.000,00

Die Umsetzung des Siegerprojektes steht dem Auslober frei.


Teilnahmeberechtigung

Keinerlei Einschränkungen. Keine Anmeldung vorab erforderlich. Kurze Information zur Teilnahme bis 22.12.2014 erwünscht.

Traditionelle Walser Wäschetruhe

Traditionelle Walser Wäschetruhe