Zur Startseite Hotline: +43 5559 555
Brandnertal - Vorarlberg
 

Winterwandern im Brandnertal

Die schönsten Winterwanderwege

Auf zahlreichen gekennzeichneten Winterwanderwegen kann die herrliche Winterlandschaft im Brandnertal zu Fuß oder auch auf Schneeschuhen erkundet werden.

Unsere Winterwanderwege werden kontinuierlich ausgebaut, sodass auch Dauergäste immer wieder neue Wege entdecken können.
Sie sind sehr leicht von den Orten Brand und Bürserberg aus begehbar und nach dem neuen Landeskonzept einheitlich beschildert.

 

Alle Winterwanderwege im Brandnertal:

  • de: Winterwanderung bei Nacht;

    Winterwanderung bei Nacht

    Schattenlagant Rundweg

    Start beim Parkplatz Palüdbahn, Brand

    Schwierigkeitsgrad: mittel
    Länge: 9 km
    Höhendifferenz: ca. 500 m
    Gehzeit: Hin 1,5 h / Retour 1,25 h
    Einkehrmöglichkeit: Schattenlaganthütte

    Vom Ortsende Brand Parkplatz Palüdbahn aus führt diese Rundstrecke links des Alvierbaches taleinwärts ins sogenannte „Schattenlagant“ - ein wunderschönes, im Winter unberührtes Tal. Der Wanderweg windet sich weiter leicht ansteigend bis man etwas oberhalb der „Unteren Schattenlagantalpe“ die Schattenlagant-Straße erreicht. Zurück geht es den selben Weg oder bei entsprechend lawinensicheren Verhältnissen entlang der Schattenlagant-Straße.

    Bitte beachten Sie: Aufgrund von hoher Lawinengefahr, kann dieser Weg gesperrt werden. Auskunft darüber erhalten Sie im Winterbericht oder bei Brandnertal Tourismus.

    Tour "Schattenlagant Rundweg" auf interaktiven Winterwanderkarte ansehen

  • de: Winter-Rundwanderweg Brand;

    Winter-Rundwanderweg Brand

    Rundwanderung

    Start beim Parkplatz Palüdbahn, Brand

    Schwierigkeitsgrad: leicht
    Länge: 7 km
    Höhendifferenz: ca. 150 m
    Gehzeit Strecke 1: Hin 1 h / Retour 50 min.
    Gehzeit Strecke 2: Hin 50 min. / Retour 50 min.
    Einkehrmöglichkeit: Gastronomiebetriebe in Brand

    Die Rundwanderungen führen Sie durch den Ferienort Brand und können von verschiedenen Punkten aus gestartet werden.

    Strecke 1: Parkplatz Palüdbahn - Ortsteil Schedlerhof - Grüner Waldweg - Ortsteil Galaferda
    Strecke 2: Ortsteil Galaferda entlang des Alvierbaches - Parkplatz Palüdbahn

    Tour "Rundwanderung" auf interaktiven Winterwanderkarte ansehen

  • de: Natur erleben am Natursprünge-Weg;

    Natur erleben am Natursprünge-Weg

    Natursprünge-Weg / Dorfbahn Bergstation - Panoramabahn Bergstation

    Start bei der Bergstation Dorfbahn oder Bergstation Panoramabahn, Brand

    Schwierigkeitsgrad: mittel
    Länge: 4 km
    Höhendifferenz: 50 m
    Gehzeit: Hin 2 h / Retour 1,5 h
    Einkehrmöglichkeit: Restaurant Frööd

    Klein und Groß haben auch im Winter Spaß entlang des Natursprünge-Weges. Auch wenn im Winter nicht alle Stationen in Betrieb genommen werden können, gibt es  trotzdem viel zu entdecken: Wie entsteht das Wetter? Wieso müssen bestimmte Grenzen zwischen Mensch, Tier und Natur eingehalten werden? Welche Alpine Gefahren gibt es in den Bergen des Brandnertals? Antworten auf diese und noch viele weitere Fragen findet man am Natursprünge-Weg!

    Mit der Dorfbahn gelangen Sie von der Ortsmitte in Brand zum Ausgangspunkt. Von dort geht es über einen präparierten Winterwanderweg am Tannlegerlift vorbei Richtung Parpfienzsattel. Beim Parpfienzsattel zweigt der Weg nach rechts zum Burtschasattel ab und Sie gelangen zur Bergstation der Panoramabahn. Zurück ins Tal schwebt man dann mit der Panorama- und Dorfbahn.

    Der Weg kann natürlich auch in die entgegengesetzte Richtung gelaufen werden.

    Bitte beachten Sie: Auf Grund von Schneefall kann es bei den im Winter in Betrieb befindlichen Stationen zu Abweichungen kommen!

    Tour "Natursprünge-Weg" auf interaktiven Winterwanderkarte ansehen

  • de:Höhenwanderweg Brand;

    Höhenwanderweg Brand

    Höhenwanderweg

    Start im Innertal beim Alpenrose Pferdehof, Brand

    Schwierigkeitsgrad: mittel
    Länge: 7 km
    Höhendifferenz: 450 m
    Gehzeit: Hin 1,75 h / Retour 2 h
    Einkehrmöglichkeit: Gastronomiebetriebe in Brand

    Auf dem Höhenwanderweg, welcher oberhalb des Ortes verläuft, haben Sie einen schönen Blick auf Brand. Den ersten Teil der Strecke wandern Sie auf dem Bügmiweg, den zweiten Teil der Strecke auf dem Thurner-Höhenweg. Weitere Einstiegsmöglichkeiten sind bei der Kirche in Brand und bei der Dorfbahn Talstation, 

    Bitte beachten Sie: Auf diesem Weg überqueren Sie eine Skipiste.

     Tour "Höhenwanderweg" auf interaktiven Winterwanderkarte ansehen

  • de:Unterwegs am Wiesleweg;

    Unterwegs am Wiesleweg

    Wiesleweg

    Start beim Sporthotel Beck, Brand

    Schwierigkeitsgrad: mittel
    Länge: 7,5 km
    Höhendifferenz: 300 m
    Gehzeit: Hin 1,25 h / Retour 1,25 h
    Einkehrmöglichkeit: Gastronomiebetriebe in Brand

    Vom Sporthotel Beck in Brand über den sogenannten „Grünen Wald“ ins Wiesle. Weiter auf dem geräumten Weg talauswärts bis in den Ortsteil „Tschapina“ in Bürserberg. Zurück die gleiche Strecke oder den Weg auf der Landstrasse fortsetzen. Sie können von hier auch ab der Haltestelle Tschapina den Postbus zurück nach Brand nehmen (Fahrplan erhalten Sie im Tourismusbüro). Genießen Sie hier einen herrlichen Blick in das Sarotlatal und auf die Zimba, die wegen ihrer markanten Form auch das „Vorarlberger Matterhorn“ genannt wird.

    Bitte beachten Sie: Dieser Weg kann teilweise stark vereist sein.

     Tour "Wiesleweg" auf interaktiven Winterwanderkarte ansehen

  • de:Eggaweg in Brand;

    Eggaweg in Brand

    Eggaweg

    Start bei der Dorfbahn Talstation, Brand

    Schwierigkeitsgrad: mittel
    Länge: 4 km
    Höhendifferenz: 400 m
    Gehzeit: Hin 2 h / Retour 1,45 h

    Hinter der Talstation der Dorfbahn startet der Eggaweg, welcher Sie ins Skigebiet Brandnertal, genauer gesagt zur Dorfbahn Bergstation bringt. Der Weg führt in mehreren Kehren bergwärts. Ins Tal können Sie dann mit der Dorfbahn schweben oder wieder zurück über den gleichen Weg.

    Bitte beachten Sie: Sie wandern auf einer Rodelbahn bergwärts - es können Ihnen Rodler entgegenkommen.

    Tour "Eggaweg" auf interaktiven Winterwanderkarte ansehen

  • de:Palüd-Niggenkopfweg in Brand;

    Palüd-Niggenkopfweg in Brand

    Palüd-Niggenkopfweg

    Start bei der Palüdbahn Bergstation, Brand

    Schwierigkeitsgrad: schwer
    Gehzeit: Hin 2,5 h / Retour 2,75 h
    Einkehrmöglichkeit: Palüdhütte, Niggenkopfstüble

    Mit der Palüdbahn schweben Sie direkt ins Skigebiet. Von der Bergstation der Palüdbahn wandern Sie zur Palüdhütte und von dort weiter zum Niggenkopfstüble. Mit der Niggenkopfbahn geht es zur zur Bergstation der Dorfbahn und von dort über die Rodelbahn ins Tal oder alternativ mit der Dorfbahn zurück nach Brand. Genießen Sie wunderschöne Panoramablicke auf das Skigebiet und die umliegende Bergwelt!

    Bitte beachten Sie: Dieser Weg wird nicht präpariert!

  • de:Winterpanorama Brandnertal;

    Winterpanorama Brandnertal

    Furkla-Höhenwanderweg

    Start bei der Panoramabahn Bergstation, Brand

    Schwierigkeitsgrad: mittel
    Länge: 10 km
    Höhendifferenz: 150 m
    Gehzeit: Hin 1,75 h / Retour 1,5 h

    Wunderschöne Panoramablicke auf das Skigebiet und die Berge des Hochrätikons mit Schesaplana und Zimba. Auffahrt mit der Dorf- und Panoramabahn zum Burtschasattel. Von der Bergstation der Panoramabahn in wenigen Minuten auf dem Skiweg Richtung Parpfienzsattel. Von dort gelangen Sie über den Furkla Höhenweg zur Furklaalpe. Von dort den gleichen Weg zurück.

    Zusätzliche 20 min. Gehzeit ab der Furkla Alpe bringen Sie zum Aussichtspunkt Garsellijoch, von wo Sie einen sagenhaften Blick genießen können.

    Tour "Furkla-Höhenwanderweg" auf interaktiven Winterwanderkarte ansehen

  • de:Winterwandern am Alte Statt Weg;

    Winterwandern am Alte Statt Weg

    Alte Statt Weg

    Start bei der Dorfbahn Bergstation, Brand

    Schwierigkeitsgrad: mittel
    Länge: 10 km
    Höhendifferenz: 300 m
    Gehzeit: Hin 3 h

    Von der Bergstation der Dorfbahn wenige Minuten auf dem Schiweg Richtung  Parpfienz Alpe. Man überquert den Bachgraben westlich der Alpe. Hier beginnt der Anstieg zum Parpfienzsattel, den Sie in ca. 45 min. erreichen. Von dort Abstieg nach Bürserberg (vom Sattel links im Bogen ausholend über eine Lichtung). Man erreicht bald die Trasse des „Alte-Statt-Weges“, der – teilweise durch Wald - die Bergflanke hoch über dem Mühlebachtobel absteigend quert. Ausblick auf das Hochplateau von Tschengla-Dunza und den Talkessel von Bludenz mit der Bergwelt des „Fünf-Täler-Sterns“. Schließlich durch den Lärchenwald in Kehren zum Hochplateau der Alpe Rona bzw. zu Dunza-Tschengla. Von hier in wenigen Minuten zum DAV-Schwabenhaus (mehrere Berggasthöfe) und zur Bergstation der Einhornbahn. Talfahrt nach Bürserberg mit der Sesselbahn (erspart ca. 45 min. Abstieg) oder dem Tschengla-Bus und dann mit dem Postbus zurück nach Brand.

    Tour "Alte Statt Weg" auf interaktiven Winterwanderkarte ansehen

  • de: Winterwanderung zum Glinzgi Egg;

    Winterwanderung zum Glinzgi Egg

    Glinzgi Egg

    Start beim Wanderparkplatz Tschengla, Bürserberg

    Schwierigkeitsgrad: mittel
    Länge: 6 km
    Höhendifferenz: 200 m
    Gehzeit: Hin 1,5 h / Retour 1 h
    Einkehrmöglichkeit: Gastronomiebetriebe in Bürserberg/Tschengla

    Vom Wanderparkplatz Tschengla vorbei an der Rona-Säge (Armbrust-Stand Bürserberg/Tschengla) über den Schutzwaldweg Richtung Glinzgi Egg. Von hier hat man eine wunderbare Aussicht ins Tal. Retour den gleichen Weg.

    Tour "Glinzgi Egg" auf interaktiven Winterwanderkarte ansehen

  • de: Winterwandern zur Furkla Alpe;

    Winterwandern zur Furkla Alpe

    Furkla Rundwanderung

    Start beim Wanderparkplatz Tschengla, Bürserberg

    Schwierigkeitsgrad: mittel
    Länge: 9 km
    Höhendifferenz: 480 m
    Gehzeit: 3,5 - 4 h

    Rundwanderung über einen der schönsten Aussichtspunkte in den Walgau und die umliegenden Täler. Wenn Sie vom Wanderparkplatz auf der Tschengla in Bürserberg Richtung Alpe Rona gehen (Wegweiser beachten), so wandern Sie über den Schutzwaldweg aufwärts bis zur Abzweigung Alte Statt-Weg (links halten) - über den Alte Statt-Weg geht es weiter bis vor den Fahregg-Lift. Nun rechts halten bis zur Einmündung in den Furkla-Höhenweg, über diesen wandern Sie bis zur Furkla Alpe. Abstecher zum Garselli Joch, ca. 20 min. Von der Furkla Alpe geht es wieder abwärts in Richtung Rona Alpe bis zum Glinzgi-Egg, von dort rechts halten und weiter bis zur Abzweigung Rona - Wanderparkplatz. Der gesamte Weg wird präpariert und ist beschildert.

    Tour "Furkla Rundwanderung" auf interaktiven Winterwanderkarte ansehen

  • de: Plandedonweg am Bürserberg;

    Plandedonweg am Bürserberg

    Plandedonweg

    Start beim Wanderparkplatz Tschengla, Bürserberg

    Schwierigkeitsgrad: leicht
    Länge: 4 km
    Höhendifferenz: 60 m
    Gehzeit: 2 h
    Einkehrmöglichkeit: Gastronomiebetriebe in Bürserberg/Tschengla

    Stimmungsvolle Wanderung im verschneiten Winterwald. Vom Wanderparkplatz Tschengla vorbei an der ehemaligen Rona-Säge (Armbrust-Stand/ Bürserberg-Tschengla) über die Kneippstelle rechts ab in den eindrucksvollen Plandedonweg. Nach Belieben weiterwandern und den selben Weg zurück nehmen. Der Weg führt bis nach Nenzing, ist aber im Winter nicht durchgehend begehbar.

    Tour "Plandedonweg" auf interaktiven Winterwanderkarte ansehen

  • de:Winterwandern am Hochplateau Tschengla;

    Winterwandern am Hochplateau Tschengla

    Mottakopfweg

    Start bei der Parzelle Dunza, Bürserberg

    Schwierigkeitsgrad: mittel
    Länge: 2,8 km
    Höhendifferenz: 100 m
    Gehzeit: Hin 1 h / Retour 1,25 h
    Einkehrmöglichkeit: Gastronomiebetriebe in Bürserberg/Tschengla

    Wanderung durch eine abwechslungsreiche Landschaft vom Doppelhaus auf der Tschengla in Bürserberg über den Unterstafel, geradeaus weiter zum Plattenbachtobel und Vilschena. Weiter den Hang hinauf bis zum Mottakopf, einem wunderschönen Aussichtspunkt. Retour den gleichen Weg.

    Tour "Mottakopf" auf interaktiven Winterwanderkarte ansehen

  • de: Winterwandern Tschengla/Bürserberg;

    Winterwandern Tschengla/Bürserberg

    Kohlgrubenweg

    Start beim Parkplatz Talstation Einhornbahn II, Bürserberg

    Schwierigkeitsgrad: leicht
    Länge: 2,2 km
    Höhendifferenz: 100 m
    Gehzeit: Hin 25 min. / Retour 20 min.
    Einkehrmöglichkeit: Gastronomiebetriebe in Bürserberg/Tschengla

    Vom großen Parkplatz bei den Liftanlagen (Ferienpark Brandnertal) nehmen Sie den Weg (rechts am Skilift vorbei) durch den Wald, überqueren den Mühlebach und erreichen bald den Burtschaweg und die Alpe Rona. Auf der Straße zurück zum Parkplatz, vorbei an einigen Einkehrmöglichkeiten. Sie erreichen den Ausgangspunkt auch mit dem Einhornsessellift I von Bürserberg aus.

    Tour "Kohlgrubenweg" auf interaktiven Winterwanderkarte ansehen

  • de: Blick auf Bürserberg;

    Blick auf Bürserberg

    Rundwanderweg

    Start bei der Kirche oder im Ortsteil Dunza, Bürserberg

    Schwierigkeitsgrad: mittel
    Länge: 8 km
    Höhendifferenz: 400 m
    Gehzeit: Hin 3 h / Retour 3 h
    Einkehrmöglichkeit: Gastronomiebetriebe in Bürserberg/Tschengla

    Der Ausgangspunkt ist beliebig wählbar. Über die alte Tschenglastraße (Rodelbahn) bis auf die Tschengla, vorbei am Doppelhaus in Richtung untere Stafel. Dann weiter nach Vilschena - Stüttler - Monteschiel - Außerberg und von dort zurück zur Kirche.

    Tour "Rundweg Bürserberg" auf interaktiven Winterwanderkarte ansehen

  • de: Winterwandern am Burtschaweg;

    Winterwandern am Burtschaweg

    Burtschaweg

    Start beim Wanderparkplatz Tschengla, Bürserberg

    Schwierigkeitsgrad: mittel
    Länge: 4 km
    Höhendifferenz: 200 m
    Gehzeit: Hin 40 min. / Retour 30 min.
    Einkehrmöglichkeit: Skihütte Fuchsbau

    Gestartet wird vom Wanderparkplatz Tschengla/Bürserberg in Richtung Ortsteil Burtscha und dort weiter bis zur Skihütte "Fuchsbau".

    Bitte beachten Sie: Sie überqueren hier mehrmals die Skipiste!

    Tour "Burtschaweg" auf interaktiven Winterwanderkarte ansehen

     

     

  • de: Winterlicher Blick auf Bürs;

    Winterlicher Blick auf Bürs

    Hinterburgweg - Letschaweg

    Start beim Gemeindeamt, Bürs

    Schwierigkeitsgrad: leicht
    Länge: 6 km
    Höhendifferenz: 50 m
    Gehzeit: 1 h

    Start beim Gemeindeamt - weiter zur Werkstraße – Hinterburgweg - Letschaweg bis hinunter zur Joggingstrecke Richtung Lorüns. Weiter bis zum Aulandweg - Richtung Zimbapark - links hinauf zum Unterrainweg bis zur Gärtnerei Frick - weiter zum Umspannwerk - Ende Werkstrasse.

    Tour "Hinterburgweg - Letschaweg" auf interaktiven Winterwanderkarte ansehen

  • de:Winterwanderung am Außerbergweg;

    Winterwanderung am Außerbergweg

    Außerbergweg

    Start bei der Sportanlage, Bürs

    Schwierigkeitsgrad: mittel
    Länge: 3 km
    Höhendifferenz: 380 m
    Gehzeit: Hin 30 min. / Retour 30 min.

    Von der Sportanlage Bürs entlang der Hauptstraße bis zum Stopschild. Auf gegenüberliegender Straßenseite auf Fahrverbotsstraße Richtung Außerberg wandern. Zuerst über eine Brücke, weiter über die alte Straße durch den Wald und an Häusern vorbei Richtung Außerberg. Vom Ortsteil Außerberg weiter zum Ortszentrum von Bürserberg. Von hier den gleich Weg retour oder mit dem Landbus Linie 81 zurück nach Bürs.

    Tour "Außerbergweg" auf interaktiven Winterwanderkarte ansehen