Zur Startseite Hotline: +43 5559 555
Suche starten
Brandnertal - Vorarlberg
 

Wanderungen im Brandnertal

Unterwegs in der imposanten Bergwelt des Brandnertals

Bei unserem vielfältigen Angebot an Wanderungen im Brandnertal ist sowohl für gemütliche als auf für ausdauernde Wanderer etwas dabei. Zahlreiche Einkehrmöglichkeiten und Rastplätze laden auf den einzelnen Routen zum Verweilen und Genießen ein.

 

 

Ausgewählte Wanderungen im Brandnertal:

de:Wanderurlaub im Brandnertal;

Wanderurlaub im Brandnertal

  • de:Rundwanderung Lünersee;

    Rundwanderung Lünersee

    Rund um den Lünersee

    Brand

    Gehzeit: 1,5 - 2 h
    Start: Bergstation Lünerseebahn
    Einkehr: Douglass Hütte, Alpe Lünersee

    Der Lünersee auf 1.979 m am Fuße der Schesaplana ist ein beliebtes Ausflugsziel und Ausgangspunkt für viele Wanderungen. Die leichte Wanderung um den malerisch gelegenen Bergsee, mit Blick auf ein gewaltiges  Bergpanorama, eignet sich auch für Familien mit kleineren Kindern. Bequeme Auffahrt mit der Lünerseebahn. Eine Stärkung gibt es auf halbem Wege bei der Alpe Lünersee oder auf der Sonnenterrasse der Douglass Hütte bei der Bergstation.

    Tipp: Wer mehr Herausforderung sucht macht den Anstieg zum Lünersee zu Fuß über den Bösen Tritt und einen Abstecher zur Totalp Hütte.

  • de:Brüggele Alpe;

    Brüggele Alpe

    Untere Brüggele Alpe

    Brand

    Gehzeit: 2,5 h
    Start: Brand Innertal
    Einkehr: Brüggele Alpe

    Die Wanderung führt durch das Zalimtal, ein unberührtes Tal voller Naturschönheiten. Der Weg verläuft größtenteils im Baumschatten entlang des Palüdbaches. Auf halber Strecke befindet sich das Naturdenkmal "Glingabrunnen", eine Reihe von Quellen, die ihren unterirdischen Zufluss aus dem Brandner Gletscher beziehen. Köstliche Alpprodukte gibt es auf der Brüggele Alpe.

  • de:Schattenlaganthütte;

    Schattenlaganthütte

    Gemütliche Wanderung zur Schattenlagant Hütte

    Brand

    Gehzeit: 2,75 - 3 h
    Start: Brand Innertal
    Einkehr: Schattenlagant Hütte

    Gemütliche Wanderung entlang des Alvierbaches zur Schattenlagant Hütte, wo man gemütlich einkehren kann. Der Weg führt Sie vom Parkplatz Innertal über einen Wiesenweg in Richtung Kesselfall. Beim Kessefall überqueren Sie den Alvierbach und wandern von dort weiter in Richtung Schattenlagant Hütte. Nach einer gemütlichen Rast auf der Schattenlagant Hütte wandern Sie auf dem gleichen Weg retour zum Kesselfall.

  • de:Kesselfall;

    Kesselfall

    Kesselfall

    Brand

    Gehzeit: 1,5 h
    Start: Ortsmitte Brand

    Das Naturdenkmal Kesselfall liegt in einer imposanten Felsenschlucht im Sonnenlagant in Brand. Der Alvierbach stürzt tosend und schäumend durch eine ca. 40 m tiefe Klamm. Im Innertal beim Haus Seekopf führt der Güterweg leicht ansteigend bis zur Abzweigung Kesselfall, nach rechts hinüber in die Bachschlucht zur Brücke über den Kesselfall. Der Rückweg führt über den Weißtannenmaisäß und auf der Schattenlagantstrasse zurück nach Brand.

  • de:Parpfienzalpe;

    Parpfienzalpe

    Parpfienz-Rundweg

    Brand

    Gehzeit: 1 1/4 h
    Start: Bergstation Dorfbahn Brand
    Einkehr: Alpe Parpfienz

    Von der Bergstation Dorfbahn Brand geht es in Richtung Güterweg zur Inneren Alpe Parpfienz. Kurz nach der Alpe weiter in Richtung Niggenkopf - Südseite des Lorenzitäli talaufwärts, um dann am höchsten Punkt den Bach zu überqueren. Auf dem Fahrweg unterhalb der ausgedehnten Latschenfelder zurück zur Alpe Parpfienz. Einzigartige Blütenpracht vor allem im Frühsommer. Die Flora wurde schon im 19. Jahrhundert von Botanikern gerühmt.

  • de:Totalphütte;

    Totalphütte

    Brand - Lünersee - Totalp Hütte

    Brand

    Gehzeit: 3 h
    Start: Ortsmitte Brand
    Einkehr: Totalp Hütte, Douglass Hütte

    Die Tour beginnt mit einer kleinen Herausforderung für trittsichere Wanderer, dem "Bösen Tritt" (alternativ Aufstieg mit der Lünerseebahn). Beim Schild Lünersee Rundweg (Nr. 91.100) geht es rechts aufwärts entlang dem Felsmassiv Richtung Totalp Hütte.

    Rückweg: Totalp Hütte - Douglass Hütte - Lünersee Parkplatz

  • de:Alvierbachweg;

    Alvierbachweg

    Alvierbach-Weg

    Brand

    Gehzeit: 2 h
    Start: Ortsmitte Brand

    Ruhiger, teilweise schattiger Spazierweg (vom Ort gut erreichbar) entlang des Alvierbaches - streckenweise beidufrig - von "Aubrücke" (Innertal) bis "Wieslebrücke" (Außertal).

  • de:Alpe Rona;

    Alpe Rona

    Alpe Rona

    Bürserberg

    Gehzeit: 15 min
    Start: Wanderparkplatz Tschengla
    Einkehr: Alpe Rona

    Die leichte, kurze Wanderung zur Alpe Rona auf dem sonnigen Hochplateau Tschengla ist ideal für Familien, auch mit Kinderwagen. Alperlebnis für Kinder - mit Tieren und Schausennerei, wo man vormittags dem Senn bei der Käseherstellung zusehen kann. Ein Grill- und Spielplatz sowie eine Kneippstelle befinden sich ganz in der Nähe. Ausgangspunkt für viele Wanderungen und Mountainbiketouren. Verkostung und Verkauf von Alpprodukten.

  • de:Furklaalpe;

    Furklaalpe

    Burtschasattel - Loischkopf

    Bürserberg

    Gehzeit: 4,5 h
    Start: Wanderparkplatz Tschengla
    Einkehr: Furkla Alpe, Rona Alpe

    Vom Wanderparkplatz geht es in Richtung Burtscha Alpe. In Alpnähe lebt eine kleine Murmeltierkolonie. Ab hier weiter auf einem Fußweg zum Burtschasattel, der zwischen Loischkopf und Taleukopf liegt. Vom Burtschasattel einen kurzen Abstecher auf den Loischkopf (ca. 20 min), mit Panoramablick ins Brandnertal und Klostertal, in den Walgau und auf die Alpenstadt Bludenz. Zurück zum Burtschasattel, auf dem Güterweg zum Fahregg, weiter zur Furkla Alpe und Abstieg zur Alpe Rona. Zum Wanderparkplatz sind es dann noch 5 Minuten.

  • de: Rundweg "Biotop Schloss Rosenegg";

    Rundweg "Biotop Schloss Rosenegg"

    Rundweg "Biotop Schloss Rosenegg"

    Bürs

    Gehzeit: 2 h
    Start: Gemeindeamt Bürs
    Einkehr: Gasthäuser in Bürs

    Beschilderter Weg Richtung Biotop Rosenegg. Gemeindeamt - Martinskirche - Obergasse - Schassweg - Abzweigung rechts - Forstweg bis Schasswiesen (kleine Holzhütte rechts). Abzweigung links Richtung Biotop.

    Rückweg Variante I: Waldweg Richtung Schloss Rosenegg - vor Eingangstor rechts Weg bis Futterstand - Hinterburgweg - Werkstraße - Gemeindeamt.

    Rückweg Variante II: Beim Biotop links geteerte Forststraße Richtung Tal - Schassweg - Obergasse - Gemeindeamt.

  • de:Bürser Schlucht im Brandnertal;

    Bürser Schlucht im Brandnertal

    Bürser Schlucht

    Bürs

    Gehzeit: 2 h
    Start: Ortsmitte Bürs
    Einkehr: Gasthäuser in Bürs, Bürserberg

    Von der Ortsmitte führt der naturbelassene Schluchtweg durch riesige Konglomeratblöcke taleinwärts. Der Weg wendet und führt steil nach rechts hoch, vorbei an einem Rastplatz am Bach zum höchsten Punkt der Wanderung. Hier ist ein Aufstieg nach Bürserberg möglich (25 min). Bergab erreicht man über einen breiten Weg eine Lärchenwiese. Im weiteren Verlauf führt der Weg an aufgerissenen Bodenspalten vorbei bis man ins Kuhloch kommt, einer trockenen Klamm, die in groben Schotter eingegraben ist. Über einen kleinen Waldweg geht es zurück nach Bürs.

  • de:Bürs im Sommer;

    Bürs im Sommer

    Hinterburgweg - Letschaweg

    Bürs

    Gehzeit: 1 h
    Start: Zimbapark Bürs
    Einkehr: Gasthäuser Bürs, Zimbapark

    Zimbapark (Parkmöglichkeit) - Aulandweg, vorbei am Campingplatz bis zum hinteren Graben. Asphaltierter Weg bis Letschaweg (Forstweg), vorbei an den Wasserbecken - Hinterburgweg - bei Kreuzung rechts in Werkstraße - Unterrainweg links, vorbei an Gärtnerei Frick - danach rechts Richtung Zimbapark.

    Für Rollstuhlfahrer: Weg ca. 5 km, asphaltiert, flach, teils fester Forstweg, Teilstück (ca. 100m) - 10% Steigung.

     

  • de:Illweg;

    Illweg

    Illweg

    Bürs

    Gehzeit: 1 h
    Start: Zimbapark Bürs
    Einkehr: Gasthäuser in Bürs

    Zimbapark - Almteilweg - Autobahnbrücke nach Bludenz - bei Autobahnpolizei rechts in die Bremschelstraße - links bei der Tischlerei in die Illstraße einbiegen - der Ill entlang bis zum Friseur über die Brücke, links abzweigen, Radweg bis Fußgänger-/Radbrücke* (Quadrella) auf Bürser Seite der Ill entlang zurück - kurzes Stück Hauptstraße - Zimbapark.

    Für Rollstuhlfahrer: Weg ca. 6 km, meist asphaltiert, flach, kleine Steigung.